Mittelreich - Bedienstete

Hier könnt ihr über Mysterien, aktuelle Geschehnisse und den Rest des Hintergrundes diskutieren.

Mittelreich - Bedienstete

Beitragvon Suratarius » Sonntag 21. Mai 2017, 18:35

Heyho,

folgende Situation:

Meine Gruppe hat einem Baron mächtig aus dem Schlammassel geholfen und einige wertvolle Präsente springen lassen. Als "Dankeschön" bittet meine Gruppe nun um 2 oder 3 Bedienstete (quasi so etwas wie einfache Handwerker oder Küchenhilfen) für das eigene Anwesen, damit ihnen dort etwas unter die Arme gegriffen werden kann. Nun die Frage:

Wie könnte so etwas ablaufen? Und worauf muss geachtet werden?

Meine bisherigen Ideen sind grob folgende (wenn das inneraventurisch völliger murks ist, bitte sagen :) ):

- Der Baron legt für die Gruppe bei einigen Auserwählten ein gutes Wort ein, um für eine bestimmte Zeit dort zu arbeiten.
- Die Gruppe muss für Kost und Logis aufkommen
- Die Gruppe muss für ein angemessenes Handgeld aufkommen (ggf. beteiligt sich der Baron minimal daran) (Hat jemand einen groben Preis pro Tag/Woche/Monat/Jahr im Kopf?)

Habe ich was vergessen?
Danke schon einmal für die Anregungen :D
Suratarius
 
Beiträge: 545
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 00:38

Re: Mittelreich - Bedienstete

Beitragvon Cifer » Sonntag 21. Mai 2017, 22:21

Wenn die Charaktere für Kost und Logis aufkommen und noch Gehalt zahlen, was ist daran jetzt noch eine Belohnung? Es ist ja nicht so, als wäre das Anstellen von Handwerkern oder Küchenhilfen ein besonderes Privileg …
Jeder Mensch ein Magier!
Avatar by Tacimur
Benutzeravatar
Cifer
 
Beiträge: 4346
Registriert: Freitag 7. September 2012, 16:20

folgende User möchten sich bei Cifer bedanken:
TrollsTime

Re: Mittelreich - Bedienstete

Beitragvon Fallender » Montag 22. Mai 2017, 08:43

Also deine Gruppe hat den Baron "mächtig aus dem Schlammassel" befreit?

Dann wird er wohl nicht der Gruppe einfach Handwerker empfehlen sondern diese für ein paar Tage abstellen.
Er wird es wohl seiner rechten Hand auftragen und am nächsten Tag stehen die Handwerker bereit.
Dabei gehe ich davon aus, dass die rechte Hand sich schon um Bezahlung und Verpflegung kümmert.

Je nachdem wie groß/klein der Baron ist varriert die Dauer und Anzahl der Helfer.
Natürlich auch ob Ihn die genannte Hilfe wirklich geholfen hat und wichtig war.

Falls Ihr Ihm nicht wirklich geholfen habt, dann wird er euch evtl. nicht einmal empfangen und es geht in die Richtung einer Empfehlung.
Handwerker kannst du immer anwerben, dafür brauchst im Normalfall keine Hilfe eines Barons.
Benutzeravatar
Fallender
 
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 11:46

folgende User möchten sich bei Fallender bedanken:
zakkarus

Re: Mittelreich - Bedienstete

Beitragvon x76 » Montag 22. Mai 2017, 12:32

Personal kann jeder in seine Dienste nehmen, der es sich leisten kann. Einzig Personen die unfrei sind (Sklaven, Leibeigene) können dies in der Regel nicht.

Wenn der Baron den Helden unter die Arme greifen möchte kann er das Problem los tun. Die ausgewählten Diener arbeiten dann einfach bei den Helden, aber ihr Gehalt wird vom Baron bezahlt. Ob er dafür neue Kräfte anheuert oder welche von sich abtritt, ist ganz dem Baron überlassen (wobei die Aufgabe in der Regel der Hausvorstand übernimmt und nicht der Baron persönlich).

Es wäre aber ziemlich schlau, seine eigenen Leute zu den Helden zu schicken. So hat er vertraute Leute im Heim der Helden, die ihre Ohren für den Baron offen halten. Man weiß ja nie was Helden so treiben. :twisted:

Wie viel der Spaß den Baron etwa kostet, kannst Du RW S. 364 (Kasten) nachschlagen, denn dort sind typische Löhne pro Tag angegeben. Eine Kammerzofe (einfacher Arbeiter) verdient beispielsweise zwischen 1 und 4 S. pro Tag und würde den Baron bei einem ordentlichen Lohn (Augen und Ohren siehe oben angenommen) 4 S. kosten. Im Monat hätte er also 120 S. (30 Tage x 4 S.) an Ausgaben für den überlassenen Diener bzw. 146 Dukaten (4 S. x 365 Tage) im Jahr.

Drei Diener (insbesondere wenn es nicht nur einfache Arbeiter sind!) für ein Jahr wäre also schon ein sehr großzügiges Geschenk und würde so manche offizielle Entlohnung deutlich übersteigen.

Die o.g. Kosten kommen natürlich auch auf die Helden zu, wenn sie selbst auf eigene Kosten Personal anwerben. Wobei bei Hauspersonal oft eine gewisser Teil für Verpflegung und Unterkunft manchmal auch Kleidung einbehalten wird (oft wird also nicht der ganze Lohn in bar ausgezahlt).

Natürlich kann man auch deutlich günstigeres Personal einstellen. Ob das aber qualifiziert oder verlässlich ist, kann eine ganz andere Frage sein. In unterbezahlten Jobs hat man selten zufriedene Arbeitnehmer und es wäre sicher nicht schön, wenn die Helden eines Tages Heim kommen und die murrenden Diener sind mit den Wertsachen auf und davon. Wobei natürlich auch eine gute Bezahlung solche "Missgeschicke" nicht völlig ausschließt.
x76
 
Beiträge: 603
Registriert: Donnerstag 13. September 2012, 14:28

Re: Mittelreich - Bedienstete

Beitragvon Suratarius » Montag 29. Mai 2017, 14:51

Habe die Einwände und vor allem x76 Vorschläge beherzigt.
Der Baron stellt nun tatsächlich 2 eigene vertrauenswürdige Bedienstete für ein halbes Jahr ab und zahlt deren Kost und Gehalt, bei einer dritten Person (keine reguläre Bedienstete) legt er ein gutes Wort.

Die Helden haben sich darüber gefreut :D
Suratarius
 
Beiträge: 545
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 00:38


Zurück zu Hintergrund (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron