Firungeweihter

Hier könnt ihr über Mysterien, aktuelle Geschehnisse und den Rest des Hintergrundes diskutieren.

Firungeweihter

Beitragvon Okenheld » Mittwoch 27. September 2017, 18:54

Gerade den aktuellen Boten gelesen. Sehr inspirierend. Der Weiße Mann persönlich kommt in Trallop vorbei. Mit seinem mächtigen Stoßspeer... Moment! Müsste das nicht sein mächtiges MESSER sein? Und überhaupt, es gibt ja noch gar keinen Stoßspeer...
Ich finde es so schade, dass der (sehr teure) Firungeweihte nur ein lächerliches Artefakt und sehr wenige, schwache Liturgien bekommt...
Hat jemand Ideen für Werte eines Stoßspeers?
Okenheld
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. August 2016, 13:48

Re: Firungeweihter

Beitragvon Grumbrak » Donnerstag 28. September 2017, 07:09

Werte wie DSA 4?
Grumbrak
 
Beiträge: 243
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Firungeweihter

Beitragvon Lyral » Donnerstag 28. September 2017, 10:40

Manchmal lese ich etwas und frage mich einfach nur: Warum? Warum? Warum nur????
Analysieren wir einmal das Posting:

Okenheld hat geschrieben:Gerade den aktuellen Boten gelesen. Sehr inspirierend. Der Weiße Mann persönlich kommt in Trallop vorbei. Mit seinem mächtigen Stoßspeer...

Ok Einleitung. Boten doch mal anschauen.

Okenheld hat geschrieben:Moment! Müsste das nicht sein mächtiges MESSER sein?

Oh Spannungswechsel. Eine Rhetorische Frage. Was da wohl nun kommen mag. Die Spannung steigt ins grenzenlose.

Okenheld hat geschrieben:Und überhaupt, es gibt ja noch gar keinen Stoßspeer...

Jammern

Okenheld hat geschrieben:Ich finde es so schade, dass der

Jammern

Okenheld hat geschrieben:(sehr teure)

Noch mehr jammern

Okenheld hat geschrieben:Firungeweihte nur ein lächerliches Artefakt und sehr wenige, schwache Liturgien bekommt...

Uff mehrfaches jammern gleich

Okenheld hat geschrieben:Hat jemand Ideen für Werte eines Stoßspeers?

Oh eine Frage. Naja immerhin.


Wieso die Frage nun beim "Hintergrund" gepostet ist und nicht unter "Kurze Frage kurze Antwort" lassen wir mal außen vor. Auch den Fakt dass dann ein simples: "Was würdet ihr für den Stoßspeer an werten nehmen?" gereicht hätte.
Denn auch die zu erwartende Antwort: "Nehm doch 1W6+X // AT/PA Y/Z " ist nun für mich nicht so zwangsläufig als Hintergrundsgeschichte zu interpretieren.

Wobei ein Wert von Z >= 2 dazu X kleiner 6 könnte ein Hinweis auf eine Untergrund Armee der Maraskaner sein die bei Y = 0 ein Komplott des Namenlosen beinhaltet, Y = eine Primzahl führt dies zur Wiedergeburts Galottas und bei Y = gerade Zahl aber wiederum auf eine Händlergilde der Horrasier zurückzuführen ist und letztendlich bei Y kleiner 0 am Ende die Zerstörung Aventuriens zu folge hat.

Sehr interessanter Ansatz. Ich versteh dich genau.

Dazu kann ich nur sagen 2W6 + 0 // AT/PA 0/+1 (Abgeleitet von den Änderungen des "normalen Speers von DSA4 zu DSA5)

Uff. Nochmal knapp den Weltuntergang entgangen. Es Leben die Zwölfe.
Lyral
 
Beiträge: 138
Registriert: Montag 7. November 2016, 14:48

folgende User möchten sich bei Lyral bedanken:
Uli

Re: Firungeweihter

Beitragvon Grumbrak » Donnerstag 28. September 2017, 11:22

Danke, aber das mit den Maraskanern muss ein Geheimnis bleiben... Wenn dir ein Anhänger des Zweiten Fingers über den Weg läuft, der möglichwerweise Zendijan aber auch anders heißen könnte, so öffne ihm die Tür und dein Herz.
Begegne der Schwester!
Grumbrak
 
Beiträge: 243
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Firungeweihter

Beitragvon x76 » Freitag 29. September 2017, 00:17

Die Saufeder [url](http://www.ulisses-regelwiki.de/index.p ... affen.html[/url]) ist auf jeden Fall eine lokale Ausprägung (Nostria und Andergast) eines Stoßspeeres und auch in anderen Regionen dürfte es ähnliche Waffen geben.
x76
 
Beiträge: 603
Registriert: Donnerstag 13. September 2012, 14:28

Re: Firungeweihter

Beitragvon Leomar » Freitag 29. September 2017, 12:51

Ich sehe hier weniger ein Jammern, als eher eine Kritik an dem aktuellen Regelwerk. Die Werte des Firungeweihten passen in DSA5 nur noch sehr bedingt zu seinem tradierten Hintergrund. Allgemein krankt das DSA5-System an einigen Stellen und eine dieser Stellen ist die erhebliche Schwächung aller übernatürlicher Fähigkeiten.

Kritik als solche verstehen zu können und sich mit ihr konstruktiv auseinanderzusetzen ist eine Kunst, die charakterliche Stärke, Unbefangenheit und geistige Flexibilität erfordert. Der generische Fanboy, der alles gleich als Gejammere abweist und vielleicht noch rät, sich etwas anderes als DSA zu suchen, einerseits selbst gegen Argumente immunisiert, andererseits jede Kritik unterdrückend, fehlen dazu Willen und Kompetenz.

Ob dieser Beitrag nun besser hier oder im Regelbereich aufgehoben ist, entscheidet sich mit der Interpretation der Diskrepanz zwischen Regeln und Hintergrund.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Re: Firungeweihter

Beitragvon Okenheld » Freitag 29. September 2017, 13:17

Vielen Dank, Leomar. Tatsächlich ging es mir vordergründig um das “jammern“ bzgl. der Darstellung in diesem Fall des Firungeweihten (es gäbe noch diverse andere Beispiele) rein erzählerisch einerseits und regeltechnisch andererseits. Die Frage nach den Stoßspeerwerten fiel mir spontan ein und gehört nicht in den Hintergrund, sorry. Trotzdem danke für die Antworten :)
Okenheld
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. August 2016, 13:48

Re: Firungeweihter

Beitragvon Leomar » Freitag 29. September 2017, 17:01

Aber es stimmt doch, die Firungeweihten sind nicht mehr die stummen, grimmigen Jäger der Wildnis usw., sie haben mitunter sogar ernsthafte Probleme, auch nur gegen ein Wildschwein zu bestehen, die Liturgien sind teilweise sehr seltsam und insgesamt ist das Paket einfach zu teuer.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Re: Firungeweihter

Beitragvon AlariFirefly » Freitag 29. September 2017, 17:43

Ich verstehe garnicht, woher die ganze Abneigung gegenüber dem Messer einhergeht. Es ist ein absolut plausibler erster Zeremoniegegenstand und ist nicht nur als Waffe sondern auch als Werkzeug geeignet. Ein Firungeweihter ist primär einfach kein Kämpfer und sollte er sich einem Wildschwein im direkten Kampf gegenüber sehen, dann hat er in der Regel vorher schon etwas falsch gemacht, schließlich ist Firun der Gott der Jagd und nicht der Gott des ehrenhaften Zweikampfs gegen Tiere. Der Vorteil den das Messer gegenüber allen anderen gewünschten Zeremonialgegenständen hat ist die Multifunktionalität.
AlariFirefly
 
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 00:20

Re: Firungeweihter

Beitragvon Leomar » Samstag 30. September 2017, 11:22

Ein Bogen oder einen Speer hätten mir persönlich besser gefallen, das Messer ist eher ein Werkzeug, um z.B. ein Tier nach erfolgreicher Jagd auszunehmen, weniger zur Jagd selbst. Dann wären auch z.B. die +2 TP aus "Klinge des Jägers" sinnvoller gewesen; wer kämpft den, außer im Notfall, nur mit einem Messer bewaffnet gegen Tiere? Trotz "Klinge des Pirschers" die Begabung Tierkunde mit 1 Stufe Trance bezahlen zu müssen, ist eher mau. "Klinge des Waidmanns" klingt nett, jedoch habe ich in den mehr als 20 Jahren, die ich mittlerweile DSA spiele, niemanden Regeln zu Haltbarkeit von Fellen und Pelzen verwenden sehen. Das "Messer der Kälte" scheitert daran, dass ein Messer schlicht eine sehr schlechte Waffe ist, dann auch noch min. 4 SP angerichtet werden müssen - erneut wären Speer oder Bogen sinnvoller gewesen - und sich erneut der Geweihte mit 1 Stufe Trance herumschlagen muss. "Messer des Eises" braucht wer? Außerdem erinnert mich die zwangsweise Aufteilung in die Zweige "Messer des Frosts" und "Klinge des Waidmanns", die dann auch noch Stufe um Stufe aufgelevelt werden müssen, an ein altes RPG am Computer, z.B. Diablo, und passt imho nicht in ein glaubwürdiges und detailliertes P&P-Rollenspiel wie DSA.

Aber, um dies deutlich zu sagen, handelt es sich bei solchen Sachen wie das Messer der Firungeweihten im Grunde um Nebenkriegsschauplätze. Ärgerlich ist, dass diese an sich recht harmlosen Kleinigkeiten in derart hoher Anzahl und Dichte auftreten und damit in Summe ernstlich stören.
Hinzu kommen dann noch Punkte, die ich als größere Schnitzer betrachte, z.B. die überteuerten Regeln zu allem Übernatürlichen (Magie und Karma), die verunglückten Fertigkeitsproben (Rechnerei mit dem Qualitätssystem; Teilprobenmodifikatoren, wie z.B. Erleichterung auf die zweite FF-Probe einer Talentprobe unter Bedingung X; ...), Design, das vielfach an PC-RPGs erinnert, Ausrichtung des Systems auf Bauergaming (zugegeben ist es schwer, alles von ungebildeten Bettlern bis hochmagischen, naturkundlichen Kampfelfen "fair" und auf derselben Basis erstellen zu lassen) und einige andere Punkte.


Anmerkung: Wie bereits an der Formulierung hoffentlich erkennbar war, sind die im Text enthaltenen Bewertungen nur teilweise objektiv und allgemeingültig (z.B. sind Sachen wie "Astralentzug" recht objektiv ein Fehldesign). Mehrfach nehme ich Bewertungen vor, die zwar auf meiner Spielerfahrung und Austausch mit zahlreichen anderen Spielern und Spielerinnen (ja, die gibt es wirklich ;)) beruhen, letztendlich jedoch subjektiv sind; schließlich soll z.B. auch die "Das Schwarze Auge: Skilltree Saga" ihre Fans haben.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Nächste

Zurück zu Hintergrund (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron