Profane Heldenkonzepte

Alles, was in die obige Kategorien nicht passt (Wettbewerbe, Computerspiele, Absurdes)

Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Udon » Dienstag 23. Mai 2017, 08:58

Hallo zusammen. Ich bin ein großer Freund der besseren Möglichkeiten profane Helden zu bauen in DSA5. Die Idee von diesem Thread ist es Interessante/Ausgefallene/Starke/Coole Heldenkonzepte zu sammeln falls ihr interessiert seid eure Kreationen zu teilen. Oder sich Anregungen für eigene Helden zu hohlen. Der beobachtete Teil des Profanen Helden sind Kampftalente (Nah und Fernkampf), Kampf Sf, Relevante allg. Sf und minimale Ausrüstung.
Gerne auch mit Beispielwerten für 50/100 Ap in Kampf und Sfs ausgegeben.
Die Konzepte sollten wenigstens halb ernst gemeint sein.

Hier ein Beispiel:

Alrik Eisenarm
Ein leicht gerüsteter Schläger der am liebsten auf engstem Raum kämpft.
Waffen: 2× Panzerarm
Rüstung: Leicht gerüstet (Stoff bis Leder)
Wichtig: Vorteil beidhändig
50 Ap: Beidhändig (15ap) Raufen auf 15 (30ap) Mercenario (8ap)
+50 Ap zusätzlich:
Wuchtschlag. I (15ap) raufen auf 17 (+22ap)
Tiefschlag (10ap)

Bei Mu 14 und Ge 14
Rs 1-2
At 17/17 Pa 10 (auch gegen Waffen parierbar) d+1 Tp
Oder Tiefschlag mit At 15 Pa 12 d+3 Tp Option auf Wuchtschlag.
Zuletzt geändert von Udon am Dienstag 23. Mai 2017, 17:38, insgesamt 3-mal geändert.
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Udon » Dienstag 23. Mai 2017, 09:19

Und ein konservatives Konzept
Der Duelist
Ein Mittel gerüsteter Kämpfer den niemand gerne Angreifen will.
Waffen : Morgenstern und Tohrwallerschild
Rüstung: Mittel (Leder bis Schuppe)
50Ap: Kettenwaffen und Schilde je auf 13 (48ap)
+50 Ap: Belastungsgew.I (20ap) Kettenwaffen auf 15 (+21ap) Wuchtschlag I (15ap)
3Ap überzogen.
Bei Mu 14 und KK 14 und Schuppenrüstung
At 16 Pa 12 Rs 5 Schaden 1d6+5 Option auf Wuchtschlag

Würde mich über eure eigenen Entwürfe freuen.
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Udon » Dienstag 23. Mai 2017, 09:51

Und ein drittes von mir.

Kopfweh
Ein nicht-tödlicher Ansatz zum Kampf ohne viel Ap auszugeben.
Waffe: Keule
Rüstung: leicht bis mittel (Lederrüstung)
50 Ap: Hiebwaffen auf 14 (33ap) Betäubungsschlag (15ap)
+50 Ap:
Hiebwaffen auf 15 (+12ap). Bel. Gew 1 (20ap) Wuchtschlag1 (15ap)
Bei Mu14 und KK14
Rs 3
Betäubungsschlag At 15 Pa 9 d3+1 Option auf Wuchtschlag
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Andras Marwolaeth » Dienstag 23. Mai 2017, 19:36

Hältst Du Dich bei den Konzepten an irgendwelche Generierungsregeln?
Soweit ich es auf S. 39 des Grundregelwerks nachgelesen habe, können bei Helden mit dem Erfahrungsgrad "Erfahren" Kampftechniken zu Beginn auf max. 12 gesteigert werden. Bei Dir tauchen aber auch Werte von 15 auf.

Wäre gut, wenn Du den Rahmen vorgibst, in dem sich die Konzepte bewegen sollen.
Andras Marwolaeth
 
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 7. September 2012, 16:45

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Andras Marwolaeth » Dienstag 23. Mai 2017, 19:39

Sind profane Heldenkonzepte bei Dir grundsätzlich Kämpfer?

Ich hatte mir z.B. mal einen nichtkämpferischen Gaukler gebastelt, der ziemlich stark auf verschiedenen nichtkämpferischen Gebieten war, weil die meisten für ihn relevanten Talente ziemlich billig sind.
Andras Marwolaeth
 
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 7. September 2012, 16:45

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Udon » Dienstag 23. Mai 2017, 20:07

die Generierungsregeln gelten für den Zeitpunkt der generierung. Was nach Heldenerschaffung passiert ist Spielrundensache.
Der Rahmen ist
"Wer lust hat so richtig am minmax Regler zu drehen und das Ergebnis zu teilen- Leg los und teil es"
"Wer Lust hat ein schön abgerundetes Konzept vorzustellen- Leg los und teil es"
"Wer Lust hat zu zeigen was für absurde Effekte mit 100AP erziehlt werden können- Leg los und teil es"

Ganz und gar nicht beschränkt auf Kampf. Hab nur mal 3 Nahkämpfer gebastelt weil in Kampf die Unterschiede zwischen Helden sehr sichtbar sind.
Aber ich wollte eigentlich keine Sammlung von kompletten ausgefleischten Helden erschaffen. Das liest sich recht träge und dauert ewig hier einzugeben.
Und früher oder später kommt wer und postet ne Basisprofession aus dem GRW.

wer will seinen Ansatz zu Zatoichi dem blinden Samurai aus Maraskan durchdenken und posten wieviel AP man Minimum in Kernbereichen braucht?
wer hatte vor Monaten mal einen Verrückten ringenden Alchimisten gebaut der sich Nackig macht, mit Kontaktgift einreibt (und dagegen Immun ist) und in den Ringkampf geht?
wer den kränklichen, gebrechlichen Scharfschützen bauen, der mit seinem Nostrischen Langbogen Guerilla Kriegsführung betreibt?
wer will durchrechnen und zeigen was ein nicht-kämpfender Heerführer mit 5 Söldnern und der SF Anführer ausrichten kann?
wer will die Möglichkeiten ausnutzen die sozialer Wettstreit bietet und einen Helden darum aufbauen alle um den Finger zu wickeln?
Man kann natürlich auch zeigen wie gut ein Handwerker mit 100AP wirklich sein kann.
-alles hier rein.

Soll Spass machen. Wenn du denkst es macht spass, Post es. Ob es Sinn macht, Untypisch oder unrealistisch ist muss dann jeder, der es spielen will entscheiden.
Ich bin nicht die Aventurische Kontinuitätspolizei, ich mag den Prozess des generierens und mag es neue Dinge zu sehen.
Angeregt wurde ich übrigens von einer Diskussion über einen Peitsche/Panzerarm Kämpfer.
Wenn du denkst der Gaukler is gelungen, hau rein. Zeig ihn her wenn du willst.
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon AlariFirefly » Dienstag 23. Mai 2017, 23:53

Also, bei der Gelehenheit möchte ich ein Konzept vorstellen, dass mir zu generieren sehr viel Spaß bereitet hat. Es handelt sich dabei um einen Hirten von den Zyklopeninseln mit dem Namen Stoëlios Patros (den Plan einen Hirten zu generieren hatte ich schon länger, die Wahl auf Zyklopeninseln fiel aus dem Grund, dass es der Partnercharakter des Helden eines Freundes werden soll).

2 Meter ist er groß und man kann ihn sich vom Aussehen am Besten wie einen Herkulesdarsteller aus einem alten Herkulesfilm vorstellen. Lockiges kurzes Haupthaar, gelockter Bart, ja auch die Haare auf den Baumstammdicken Armen und Beinen scheinen genauso dicht und lockig zu sein.

Seine Stärken liegen deutlich auf körperlichen Attributen mit einer KK von 15 und guten körperlichen Fertigkeitswerten und einer großen Auswahl an passenden Sonderfertigkeiten. Mit Aberglaube, niedriger Seelenkraft und 'leicht zu verzaubern' wollte ich dem Charakter eine Achillessehne verpassen, die zwar AP mäßig nicht zwingend war, das Charakterkonzept meiner Meinung nach aber schön abrundet.
Muss er sich zur Wehr setzen tut der 2 Meter Bär das mit einem Hirtenstab mit den Sonderfertigkeiten Verteidigungshaltung und Betäubungsschlag oder gleich mit einem zyklopäischen Kurzschwert. Fliehenden Gegnern läuft er (dank Flink und hoher Körperbeherrschung) gerne nach, um sie dann mittels zyklopäischem Ringen in einen Haltegriff zu nehmen... und eines ist sicher: die meisten Thorwaler versuchen kein zweites Mal seine Weideküste zu plündern. ;)

Und ja, ich weiß... mit einer so protzigen Geschichte provoziere ich förmlich schon das Würfelpech herauf, dass ihn beim ersten Überfall noch vor dem Heilmagier oder einem anderen Stubenhocker zu Boden gehen lassen wird... aber bis dahin erhalte ich mir diese schöne Illusion.
AlariFirefly
 
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 00:20

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Udon » Mittwoch 24. Mai 2017, 07:57

Gutes Beispiel was mit DSA 5 jetzt möglich ist. Man kann einen Hirten bauen und Spass damit haben. Und er kann sogar was im Gegensatz zu DSA 4.1.
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Profane Heldenkonzepte

Beitragvon Frederic » Dienstag 20. Juni 2017, 15:06

Ich bin gerade im Gang mir einen profanen Charakter zusammen zu bauen. Die Idee ist ein fahrender Händler, Heiler, Kräuter-kundiger und Alchimist der aber nicht immer ganz ehrlich ist und auch schon das eine oder andere krumme Geschäft abwickelt.

Er zieht mit seinem Karren und Esel von Dorf zu Dorf in die verschiedenen Städte und bietet dort seine Heilkunst und Kräuter an. Natürlich verkauft er auch seine wertvollen Tränke, findet jedoch außer in Städten wohl kaum Abnehmer für diese teure Ware. Da er auch ein Quacksalber ist wird auch schon mal ein einfaches Heilkraut als potenzsteigerndes Mittelchen verkauft.

Bewaffnet ist er mit einem Kurzschwert und kann auch damit umgehen. Eine einfache Armbrust dient ihm als Schutz vor wilden Tieren. Ich denke dass dieser Charakter ziemlich viel Spaß machen könnte und auch einiges kann. Denn als einziger Heiler, Kräuter-kundiger und Alchimist in der Gruppe werden seine vielseitigen Tränke, Kräuter und seine Heilkunst wohl sehr wertvoll sein.

Zugegebener Maße kann der Charakter direkt ziemlich viel, finde es aber alles stimmig :-)
Frederic
 
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 25. September 2016, 09:12


Zurück zu Sonstiges (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast