Rebellen-Asteroidenbasis

Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon Astrofotograf » Montag 30. Januar 2017, 12:05

Ich baue gerade eine Rebellen-Asteroidenbasis zusammen und stelle mir die Frage, wie sie "realistisch" mit Raumjägern besetzt sein könnte.
Da sie zwischen 2 größeren Hyperraumrouten liegt, ist ihr Zweck der Überfall auf imperiale Versorgungsschiffe und die Versorgung naher Rebellenbasen mit Versorgungsgütern. Dazu nutzen die Rebellen Hit and Run Taktiken (rein springen, Transporter ionisieren, Fracht stehlen, raus springen). Ich habe eine Beispielbasis gefunden, die mit 2 X-Wings, 2 Y-Wings und ein paar leichten Frachtern ausgestattet ist. Für meinen Zweck finde ich das aber reichlich dünn.

Jetzt hangel ich mich an den verschiedenen Gruppengrößen im Regelbuch entlang und würde eine (nicht ganz vollständige) Staffel (gemischt) bestehend aus X-Wings und Y-Wings stationieren, so dass ich auf 4 X-Wings und 2 Y-Wings komme, dazu ein Element YT-1300 Frachter (also 2 Schiffe), für den Abtransport der Kisten.

Irgendwie fühlt sich das aber noch nicht so richtig an.. ich weiß auch nicht. Wahrscheinlich mache ich mir auch einfach nur wieder zu viele Gedanken darüber es irgendwie "100% korrekt" zu machen :D
Benutzeravatar
Astrofotograf
 
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 13:23
Wohnort: Ahaus

Re: Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon Azanael » Dienstag 14. Februar 2017, 00:44

Sers,

zwar etwas spät die Antwort, aber immerhin kommt sie noch ^^

Also falsch kannst du bei den Rebellen nichts machen - letztlich hat man halt nicht mehr Sternjäger in diesem Sektor zur Verfügung, so dass halt nicht mehr stationiert werden.
Als Beispiele:
Arda 1: 12 hyperraumfähige Sternjäger (A, X und Y zu je 4), es werden aber auch Missionen außerhalb des Sektors durchgeführt
Polis Massa Forschungsstation: 12 X, 12 Y, 2 Transporter, mehrere leichte Frachter
Tierfon Außenposten: 8 Sternjäger
Defiant Kern: 1 Schwadron Y-Wings

Wenns dir also zu wenig vorkommt, würde ich noch 1 Element Y-Wings dazu nehmen - sind auch besser zum ionisieren geeignet ;-)
Azanael
 
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 13:59
Wohnort: München

Re: Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon Astrofotograf » Mittwoch 15. Februar 2017, 13:11

Jap, hab ich mir dann auch gedacht. Ich hänge einfach wieder zu sehr an Definitionen (Staffel = 12 Schiffe).. das muss ich einfach mal loswerden :D
Ich hab da jetzt einfach 4 X-Wing, 2 Y-Wing und 2 YT-1300 stationiert. Eine durchgehende CAP gibt es nicht (versteckte Basis in einem Asteroidenfeld, Sensoren an entfernteren Asteroiden). Die Staffel fliegt hauptsächlich die Überfälle auf der Hyperraumroute, meist in der Nähe einer imperialen Zollstation an der Grenze zum äußeren Rand. Das dürfte alles plausibel genug sein.
Vielleicht verstecken sich da sogar ein paar Plothooks, weil eben zu wenig Schiffe für eine Rotation (Einsatz/Wartung) vorhanden sind, und die Rebellen so die Einsätze mit Schiffen fliegen müssen, die noch so gerade von Panzerband zusammen gehalten werden :)

Wie sich herausgestellt hat, sind nun in der Gruppe doch keine ZdR-Charaktere, sondern bis auf einen MuS Char nur ARdI-Charaktere. im Buch steht, dass die eigentlich mit der ganzen Rebellion selbst wenig zu tun haben sollten, ich hoffe mal das stört das Spiel jetzt nicht so, dass die Kampagne zumindest beim Start davon ausgeht, dass eine kleine freiberufliche SC-Gruppe hauptsächlich kleinere Einsätze für die Rebellen fliegt..
Benutzeravatar
Astrofotograf
 
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 13:23
Wohnort: Ahaus

Re: Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon Darth Nerv » Mittwoch 15. Februar 2017, 13:17

Also generell sind bei SW ja Staffeln in der bekannten 12er Menge organisiert. Da ist natürlich die Frage nach dem Ausrüstungsstand. Soll und Ist Bestückung. Da die Rebellen generell Nachschubprobleme haben, werden bestimmt nicht überall komplette Staffeln stationiert sein. Also bau ruhig so ein Element in deine Runde ein, das gibt der ganzen Sache vllt mehr Tiefgang. :)
Darth Nerv
 
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 13:40

Re: Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon The Slayer » Mittwoch 15. Februar 2017, 13:21

Und macht euch frei von den "berufen" und der zuordnung ArdI / ZdR / MuS. Nichts spricht dagegen einen Beruf zu haben der kein "typischer" ZdR Beruf ist. Warum? Weil viele Zivilisten sind die sich dem Wiederstand anziehen. Frachterpiloten, Schmuggler what ever. Von daher spielt das nur eine Untergeordnete Rolle und kann dir plothooks liefern aufgrund der Vorgeschichte.
The Slayer
 
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 11:27

Re: Rebellen-Asteroidenbasis

Beitragvon Astrofotograf » Mittwoch 15. Februar 2017, 13:33

Ja, das mit dem Berufen ist echt sehr schön bei dem System. Wenn auch ungewohnt für mich als SL, der mit DSA 3 angefangen hat, und dann über D&D 3.x und Pathfinder zu Star Wars gekommen ist. Aber gerade das Würfelsystem, die Flexibilität der Berufe, und dass man nicht so auf eine Klasse fixiert ist, begeistern mich an dem System sehr.

Also am Ende wird es wahrscheinlich sowieso niemand merken, dass die "Sturm-Staffel" eigentlich nur aus einem X-Wing Flight und einem Y-Wing Element mit Frachtersupport besteht. Das ist der Nachteil, wenn man neben dem Hobby "Rollenspiel" noch in einer Onlinestaffel A-10 fliegt, da ist das mit Flight und Element etwas strenger :D

Die Gruppe besteht (zum Start) aus einem Hacker (der mit einem Rang in Pilot (Weltraum) auch der primäre Pilot wird), einem Mechaniker, einem Söldner und einer bisher nicht näher definierten Machtsensitiven aus dem MuS Buch.. Bin gespannt, wohin es sich entwickeln wird.
Benutzeravatar
Astrofotograf
 
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 13:23
Wohnort: Ahaus


Zurück zu Star Wars - Zeitalter der Rebellion



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast