Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Ju-mo » Sonntag 11. Juni 2017, 00:04

Allgemein wird man um 1/20 besser

Statt mit 3/20 trifft man dann mit 4/20.
Also statt zu 15% trifft man zu 20%

Das die Steigerung im Vergleich eine andere ist ist klar, ändert aber nichts daran, dass man um diese 1/20 (5%) besser trifft

Klar wenn man den durchschnittlichen DMG ausrechnen muss, hängt es davon ab
Wie hoch die RK, wie hoch dein AB, wie hoch der DMG
Und dann das mit dem anderen möglichen Talent abwägen.



Sry war grad just for fun beim Char bauen.
Daher die 5 Talente (und das ist ein Tippfehler weil es 6 Talente wären)


Ich meinte 10 Talente (Stufe 20) und auf die Allgemeinheit bezogen.
Wenn man den Char komplett durchplant halt ^^
EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken
Ju-mo
 
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:45

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Nicknutria » Montag 12. Juni 2017, 19:21

Habe jetzt erst mal Zeit bis zum nächsten Spieleabend mir den weiteren Bau zu überlegen. Ich werde vermutlich Stufe 3 und nehme meine zweite Stufe Barbar, ich bekomme Reflexbewegung, eine Kampfrauschkraft und ein Talent dazu. In Stufe 4 werde ich mein erstes Attribut steigern können.

Bisheriger Plan: als Talent Doppelschlag und als Kampfrauschkraft das kleinere Scheusaltotem. Als Attributsteigerung Konstitution erhöhen.

Ich habe aber auch noch andere Überlegungen: Doch Waffenfokus als Talent um besser zu treffen? Auf das Schwert? Oder auf die Klauen? (Ich nehme an es geht nicht auf alle natürlichen Angriffe?) Oder Aberglauben als Kampfrauschkraft um die Resistenzen zu erhöhen? Auch eine Möglichkeit: Schnelle Schritte und Leichtfüßige Bewegung für jeweils +1,50m um noch schneller beim Gegner anzukommen?

Alternativ bei der Attributserhöhung: Stärke schon mal steigern, um auf Stufe 8 den Stärkebonus zu verbessern? Oder Willenskrafr erhöhen, meinen einzigen negativen Wert?

Demnächst könnte ich über eine Menge Geld verfügen: Mithrilkettenhemd anschaffen mit RK4 und 10% Zauberpatzercbance oder verstärkte Lederrüstung aus Schwarzblattstoff mit RK3 und 5% Zauberpatzerchance? Vielleicht sogar doch Ausweichen als Talent nehmen für +1 auf RK? Oder sollte ich es lassen Energie in die RK-Verbesserung zu stecken?
Nicknutria
 
Beiträge: 57
Registriert: Freitag 15. März 2013, 17:21

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Lucio » Montag 12. Juni 2017, 20:30

Meine Meinung zu Waffenfokus hab ich schon gesagt, denke Doppelschlag ist viel besser, Ausweichen eine valide Option.

Ich denke, es ist im Allgemeinen gut starke Attribute weiter zu verbessern, anstatt Schwächen auszugleichen, sowohl aus crunch wie auch aus fluff-gründen... du hast andere Leute in deinem Team, die deine Schwächen kompensieren können und es gibt deinem Charakter... Charakter wenn er was hat in dem er wirklich schlecht ist. Also ja, STR all the way!

Du kannst 1100 Gold für ein Mithrilkettenhemd ausgeben für +4 AC und 10% Patzerchance, oder du kaufst die einen Stab 'Magierrüstung' mit 50 Ladungen für 750 Gold, und verschafst dir damit bei Aktivierung für jeweils eine Stunde ein +4 AC ohne Patzerchance. 50 Ladungen reichen locker bis Level 5 oder noch weiter... und von da an sind 750 für einen neuen Stab eh pocket-change.
Lucio
 
Beiträge: 294
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 20:48

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Ju-mo » Montag 12. Juni 2017, 21:01

Waffenfokus würde ich dir nicht raten
Da du nachher auf Biss/Klaue/Horn kommst, ist er eigentlich verschwendet

Da ist *zusätzliche Kampfrauschkraft* und dann was passendes eine bessere Überlegung

Oder auch zusätzlicher Kampfrausch (keine Ahnung wie viele Runden man im Lategame so braucht, aber du skalierst ja nur kurz mit dem BRB mit)


Ansonsten:
Ob du auf Defensive: Aberglaube, Eisener Wille

Oder auf DMG: Scheusalstotem

Ist deine Entscheidung

Doppelschlag ist für dich eigentlich vollkommen uninteressant.

Du hast jetzt schon zwei Angriffe pro Runde (Klauen), mit scheusalstotem sogar 3 Angeiffe.
Da wäre Doppelschlag wirklich nur noch, wenn du nur eine standartaktion zur Verfügung hast


Zum Stab:
Ja aber der erfordert eine Aktion, also kann dich das zumindest eine halbe Runde kosten
Und in der Ü-Runde ist man auch ungeschützter
EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken
Ju-mo
 
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:45

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Lucio » Montag 12. Juni 2017, 23:07

mmmh... ich würde entgegnen, dass das nur dann ein Problem ist, wenn du wirklich überrascht wirst, in einer situation in der du gar nicht damit rechnest, dass du kämpfen musst, also zB. Nachts, wenn du deine Rüstung eh nicht trägst... aber dann fiel mir ein, dass das Kettenhemd ja leicht ist und dich nicht am Ausruhen hindert. Trotzdem, dass passiert so selten, da könnte ich persönlich gut damit leben. Handkehrum kauf dir zusätzlich noch ein normales Kettenhemd, dass du nachts anziehst... dann Zauberst du beim nächtlichen Hinterhalt einfach nicht... ist immernoch gut 200 Goldmünzen billiger ^^
Lucio
 
Beiträge: 294
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 20:48

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Ju-mo » Dienstag 13. Juni 2017, 01:47

Naja
Bei 1 Stunde pro Stufe, hat er nur 50 Stunden Gesamtzeit

Wenn er 8 Stunden davon herumreist (Reine Reisezeit), dann bräuchte er für jedes Monster über das sie stolpern einen ST-Aktion damit seine RK hochkommt.
Klar sobald ich weiß, da ist was faul, ist es besser (zB die einsame unheimlich Hütte im Wald)

Aber wenn man überfallen wird (Banditen/Goblins) oder auf einen Bären trifft, dann wäre ein Kettenhemd zu bevorzugen.
Das kann man einfach den ganzen Tag lang tragen.


Hat halt alles vor und Nachteile.
Der Zauberstab ist eine gute Lösung, wenn man meint, man kann auch hin und wieder auf die RK verzichten.
Kommt darauf an, ob Überraschung eher häufiger oder eher seltener vorkommen.
EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken
Ju-mo
 
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:45

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Nicknutria » Donnerstag 29. Juni 2017, 12:05

Ist es eigentlich möglich eine Lamellarrüstung (Leder) aus Schwarzblattstoff herzustellen?
Nicknutria
 
Beiträge: 57
Registriert: Freitag 15. März 2013, 17:21

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Ju-mo » Donnerstag 29. Juni 2017, 12:25

Ja sicher
Wieso nicht?
EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken
Ju-mo
 
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:45

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Nicknutria » Donnerstag 29. Juni 2017, 13:35

Wow, nicht schlecht. Ich fragte, weil sie bei Schwarzblattstoff nicht aufgeführt wird, aber auch aus Leder ist. Noch eine Frage: Wie funktionieren kritische Treffer bei natürlichen Angriffen?
Nicknutria
 
Beiträge: 57
Registriert: Freitag 15. März 2013, 17:21

Re: Charakterbau Barbar/Hexenmeister

Beitragvon Ju-mo » Donnerstag 29. Juni 2017, 13:54

Aso
Ja nein man kann es machen

Ganz normal?
20/ x2 sind sie im Normalfall
Außer es steht was anderes dabei
EPAS -Einheit zur Prävention der Ausnutzung von Spielmechaniken
Ju-mo
 
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:45

VorherigeNächste

Zurück zu Charakterbau (Pathfinder)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast