Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Fragen und Diskussionen zu DSA und Aventurien.

Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Moqtah » Dienstag 18. Juli 2017, 09:25

Bei den Namen bin ich mir nicht sicher, aber ich fand die 3 passend:

Kaia (Das Meer)
Kaimana (Kraft des Ozeans)
Moana (Aus dem Meer) -> Hab mich für Hawaiianische Namen entschieden.

Rasse: Tocamuyac
Kultur: Dschungelstämme/Haipu , Tocamuyac
Profession: Unterwasserjägerin, Korallentaucher

Eigenschaften:

MU: 14
KL: 11
IN: 12
CH: 11
FF: 12
GE: 14
KO: 15
KK: 13

Dadurch das die beiden Kulturen eher Seefahrer sind, werde ich es mit den Blasrohr glaub ich lassen. Da es sonst zu gequetscht wird und auf Zwang reingeprügelt.
Obwohl des bei den Haipus theoretisch noch möglich wäre, bei den Tocamuyacs eher weniger.

Von Vorteilen her hat sich auch was geändert, dazu wollte ich euere Meinung wissen.

Haipu/Unterwasserjägerin:

Ausdauernd
Begabung Speere
Dschinngeboren (Wasser)
Übernatürliche Begabung Wasseratmen
Übernatürliche Begabung Axxeleratus
Eisern
Gefahreninstinkt (vorhanden)
Hitzeresistenz (vorhanden)
Innerer Kompass
Meisterhandwerk (Schwimmen)
Meisterhandwerk (Sinnenschärfe)
Meisterhandwerk (Körperbeherrschung)
Schutzgeist
Tierempathie (Meeresgetier)

Wie findet ihr das für eine Unterwasserjägerin?

Tocamuyac/Korallentaucher:
Ausdauernd
Begabung Schwimmen
Dschinngeboren (Wasser)
Gefahreninstinkt
Gut Aussehend
Übernatürliche Begabung Wasseratmen
Übernatürliche Begabung Axxeleratus
Übernatürliche Begabung Tiere besprechen
Richtungssinn (vorhanden) zu Innerer Kompass
Meisterhandwerk (Schwimmen)
Meisterhandwerk (Sinnenschärfe)
Meisterhandwerk (Körperbeherrschung)
Meisterhandwerk (Selbstbeherrschung)
Meisterhandwerk (Boote fahren)
Schutzgeist
Tierempathie (Meeresgetier)
Moqtah
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 08:43

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Leomar » Dienstag 18. Juli 2017, 16:51

Ich bin nicht sicher, ob ich deine Frage verstehe. Was möchtest du wissen? Mit den regulären 110 GP ist solch ein Charakter allerdings nicht finanzierbar.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Leomar » Dienstag 18. Juli 2017, 17:55

Hier eine Möglichkeit, solch einen Charakter zu erstellen (siehe Dateianhang).
Außerdem ein aventurisches Wörterbuch: http://www.3-welten.de/dsa/downloads/so ... exikon.pdf
Dateianhänge
Miniwatu (Kind des Wassers).pdf
(1.91 MiB) 21-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Moqtah » Mittwoch 19. Juli 2017, 06:35

Wir spielen mit 120 GP
Ich wollte nur wissen ob die beiden Varianten zu der Profession passen?

Haben nur die Haipus unterschiedliche Schiffe wie Kanus und Katamarane?
Oder auch die Tocamuyacs?
Die haben zwar Boote fahren, aber es hieß in Efferds Wogen, dass sie sich mehr treiben lassen.
Moqtah
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 08:43

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Leomar » Donnerstag 20. Juli 2017, 10:02

Gemäß In den Dschungeln Meridianas, Seite 148, beherrschen bei allen Stämmen, mit Ausnahme der Berglandbewohner des Regengebirges, zumindest einige Sippen die Schifffahrt und Schiffsbau im ausreichenden Maß, um Hochseefischerei zu betreiben, zu tauchen und benachbarte Strände zu erreichen. Kanu und Katamaran sind recht verbreitet. Hingegen besitzen nur wenige Stämme die Fähigkeit, eine Talukk (Thalukke) herzustellen.
Allein die kreisrunden Schilfboote sind allein bei den Tocamuyac verbreitet, mit welchen sie praktisch schwimmende Dörfer erschaffen. Noch ungewöhnlicher ist das Gefährt der Paktupetepeq-Sippe der Tocamuyac, welche gemeinsam auf einer gigantischen Wasserschildkröte leben. Wobei (Seite 164) die Tocamuyac, als "Die Händler des Meeres" bekannt, nicht nur vielen Stämme zu einem vergleichsweise hohen kulturellen Stand verhalfen, sondern auch fähig sind, große Strecken auf dem Meer zurückzulegen und gezielt zu navigieren, zumindest im Perlenmeer gar die besten Navigatoren Aventuriens darstellen.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Moqtah » Donnerstag 20. Juli 2017, 13:17

Aber es beantwortet mir direkt noch nicht die Frage.
Bei den Haipus und Miniwatus wird es erwähnt das sie Katamarane und Kanus besitzen.
Bei den Tocamuyac diese Flossinseln, aber zusätzliche Boote wurden bei ihnen noch nie erwähnt.
Noch dazu ist es so, dass sie super navigieren können das stimmt.
Allerdings sich die Boote so wie ich es hier verstehe. Selbst sich ihre Wege suchen...
Dateianhänge
Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG (16.09 KiB) 371-mal betrachtet
Moqtah
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 08:43

Re: Fragen zu den Waldmenschenstämmen (Haipus/Tocamuyac)

Beitragvon Leomar » Donnerstag 20. Juli 2017, 21:47

Ich verstehe den Text so, dass alle Stämme, außer die Stämme der Berglandbewohner des Regengebirges (siehe u.a. die Kurzübersicht in Wege der Helden, Seiten 61 und 63), über Kanus und Katamarane verfügen, jedoch nicht in derselben Anzahl. Wird bei den Haipus und Miniwatus der Besitz der Katamarane und Kanus explizit erwähnt, spricht dies dafür, dass wohl nahezu jede Sippe über diese verfügt, während dies bei anderen Stämmen nicht der Fall ist. So werden bei z.B. den Napewanha, hauptsächlich das Hoch- und Sumpfland um H'Rabaal bewohnend, nur auf sehr wenige Sippen über Kanus und Katamarane oder gar andere Schiffe verfügen, da sie diese schlicht nicht benötigen und mehrheitlich ohnehin Angst vor dem Meer haben; ein Kanu, um einen Fluss oder einen kleinen See befahren zu können, genügt. In der Summe dürften allein vornweg die Tocamuyac, gefolgt von den Haipus und den Miniwatus nennenswerte Seefahrer sein und sei es auch nur von Insel zu Insel. Diese drei Stämme werden vermutlich auch jene Stämme sein, bei welchen einige wenige Sippen eine Talukk herstellen und verwenden können. Die Tocamuyac sind schließlich auch jene, welche die kreisrunden Schilfboote verwenden und nahezu vollständig auf dem Meer leben. Die bedeutet jedoch nicht, dass die Tocamuyac nicht zudem auch über andere Boote und Schiffe verfügen würden. Ganz im Gegenteil, benötigen besonders die Tocamuyac die Schiffe, um z.B. flexibler anlanden zu können, sich leichter zwischen den Schilfbooten zu bewegen, gegen Feinde zu wehren, ein Schilfboot aktiver zu steuern usw.

Anbei ist mit der besonderen Fähigkeit zu Navigation der Tocamuyac vermutlich der automatische Vorteil "Richtungssinn", die automatische Sonderfertigkeit "Meereskundig", die hohen Talentboni in "Boote fahren", "Schwimmen" usw. gemeint, kein neuer, versteckter Vorteil.
Der Passus, dass sich die Tocamuyac vornehmlich treiben ließen, muss nicht nur mit ihren Wohnschiffen begründen, sondern kann ebenso eine Referenz auf ihre großartigen Fähigkeiten als Navigatoren sein; sie können sich dank ihrer exzellenten Kenntnisse der Strömungen mit nur sehr wenigen Korrekturen den Kurs halten.
Benutzeravatar
Leomar
 
Beiträge: 502
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:11


Zurück zu Hintergrund (DSA4 und älter)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron