Kopfgeld-Magier

Das Schwarze Auge für Einsteiger.

Kopfgeld-Magier

Beitragvon Willump » Donnerstag 7. September 2017, 16:12

Hallo Forum!

Ich bin vor gut 3 Monaten zum ersten Mal auf DSA in einem Video auf Youtube gestoßen und seitdem lässt mich der Flair des Spiels einfach nicht mehr los. Ich konnte auch einige meiner Freunde dazu begeistern mit mir das Spiel auszuprobieren. Da wir uns alle vorher kein bisschen mir dieser Art von Spiel auskannten habe ich mich dazu bereit erklärt den Meister zu übernehmen. Gesagt, getan nun habe ich mittlerweile das Basisregelwerk, den Aventurischen Almanach, das Bestiarium und die Abenteuer des Bandes "Drachenwerk und Räuberpack" durchgelesen und bin noch mehr gegeistert von dem Spiel. Da sich bisher keiner meiner Freunde bisher in die Regeln eingelesen hat (was meiner Meinung nach nicht schlimm ist, da es reicht wenn der Meiser die Regeln kennt), erstelle ich mit ihnen momentan ihre Charaktere. Bisher zusammengekommen sind, ein (glaube ich jedenfalls) ziemlich typischer Perainegeweihte, ein Ambosszwergenhändler und ein Attentäter aus dem Landadel der ein wenig vom Weg abgekommen ist.
Nach diesem kleinen Roman jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Der jetzige Charakter an dem ich und ein Freund am werkeln sind, soll ein Magier sein der sich seinen Lebensunterhalt als Kopfgeldjäger verdient. Dabei nimmt er so ziemlich alle Aufträge an, bis auf Mord an Unschuldigen. Jetzt sind wir uns vom Hintergrund nicht sicher welcher Richtung der Magier angehören soll (Schwarz, Grau oder Weiß) und aus welcher Akademie er evtl. entstammen soll (aus einigen Posts aus dem Forum habe ich entnommen, das der sonst so geliebte "private Lehrmeister" auch eine Option ist ^^). Auch wären eure Vorschläge zu passenden Zaubern willkommen, wir haben dabei an einige Buffzauber gedacht mit denen er besser Kämpfen kann, wenn er seinen Magierstab in ein Flammenschwert verzaubert hat. Sonstige Vorschläge und Denkanstöße zum Charakter sind natürlich auch sehr willkommen. :D

Vielen Dank Willump.
Willump
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. September 2017, 15:51

Re: Kopfgeld-Magier

Beitragvon Udon » Donnerstag 7. September 2017, 20:26

Kopfgeldmagier sind warscheinlich schwarzmagier oder gildenlose. Da ist in aventurien die rechtslage n bisl knifflig was magier wann mit magie machen dürfen. Der durchschnittliche schwarzmagier kümmert sich aber selten um so feinheiten.
Zauber: Axxeleratus, armatrutz, attributo, duplikatus, regeneratio.
Udon
 
Beiträge: 90
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Kopfgeld-Magier

Beitragvon Deirakos » Donnerstag 7. September 2017, 20:49

Als Kopfgeldjäger wären Zauber hilfreich, die das Opfer Handlungsunfähig machen. Vllt auch Imperavi oder den bei dem man die Wahrheit sagen muss (Name spontan entfallen).
Weil viele Kopfgelder ja lebend höher sind?
Deirakos
 
Beiträge: 661
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 16:53

Re: Kopfgeld-Magier

Beitragvon Cifer » Donnerstag 7. September 2017, 20:51

Udon hat geschrieben:Kopfgeldmagier sind warscheinlich schwarzmagier oder gildenlose. Da ist in aventurien die rechtslage n bisl knifflig was magier wann mit magie machen dürfen. Der durchschnittliche schwarzmagier kümmert sich aber selten um so feinheiten.
Zauber: Axxeleratus, armatrutz, attributo, duplikatus, regeneratio.
Naja, die Grundlage (im Mittelreich und verwandten Gebieten) ist relativ simpel: Du darfst mit Magie fast alles machen (Ausnahme: Dämonologie und verwandte Gebiete), was du auch ohne Magie machen dürftest; wenn du aber etwas magisches tust, wird dir dabei stets Vorsatz unterstellt. Gerade als Kopfgeldjäger würde ich mich aber auf jeden Fall um eine Gildenmitgliedschaft bemühen, da diese gerade für einen reisenden Charakter einen massiven sozialen Vorteil darstellt.

@Topic
Erstmal wäre natürlich die Frage, was du dir unter einem Kopfgeldjäger vorstellst. Soll der nach Leuten in der Wildnis suchen oder in Städten? Soll er selbst kämpfen oder sich dafür auf andere verlassen? Allgemein ist Magie in DSA5 im Vergleich zu 4 massiv teurer geworden - dazu noch ein guter Kämpfer zu werden, ist schon ein ziemliches AP-Grab, ganz besonders, wenn man eigentlich noch körperlich fähig sein muss, um den Gesuchten verfolgen zu können, und eben entweder in der Wildnis oder in der Stadt zurechtkommen sollte.
Insofern vielleicht etwas anders formuliert: Was ist seine Rolle innerhalb einer Heldengruppe? An welchem Punkt des Spielabends sagst du "Das ist mein Auftritt!"?
Jeder Mensch ein Magier!
Avatar by Tacimur
Benutzeravatar
Cifer
 
Beiträge: 4286
Registriert: Freitag 7. September 2012, 16:20

Re: Kopfgeld-Magier

Beitragvon Willump » Samstag 9. September 2017, 18:30

Hey,
Danke für die schnellen Antworten vorallem die Zaubervorschläge waren sehr hilfreich. Auch musste ich wie von euch erwähnt feststellen, dass der Charakter sehr viel AP frisst. Das haben wir bisher so gelöst das wir uns darauf festgelegt haben das er jetzt ein Magiedilletant ist. Vom Hintergrund besuchte er anfangs die Schule Schwert und Stab (oder Stab und Schwert), ist dort jedoch herausgeworfen worden, da er nicht ganz so reinen Gewissens ist. Zudem agiert er als Kopfgeldjäger eher außerhalb der Stadt und eskortiert meist Händler (so bringen wir ihn mit dem Ambosszwergenhändler zusammen).
Willump
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. September 2017, 15:51


Zurück zu Ich bin neu hier (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste