Hexenband

Das Unterforum für alle DSA-Produkte von Ulisses.

Hexenband

Beitragvon donmanolito » Samstag 1. Dezember 2012, 20:07

Ich hab mir grad das Video von der Dreieich Con angeschaut und hier mal meine Gedanken dazu bzw was mir wichtig beim Hexenband wäre:

1. Schwarze/Weiße Hexen
Ich finde das in DSA bisher viel zu wenig auf den Aspekt schwarze und weiße Hexen eingegangen wird. Das ist etwas was man viel in der Literatur über Hexen ließt und da eigentlich immer der zentrale Aspekt ist. Dabei geht es nicht um die Ausbildung der Hexe sondern um die religiöse Sichtweise. Die Art und Weise wie die Hexe mit ihrer Magie und den Menschen um geht. Ob sie skrupellos ihre Ziele verfolgt und nicht davor zurück schreckt Anderen zu schaden oder ob sie für die Menschen da sind und ihnen Helfen wollen. Das sich die Hexen dann dementsprechend auch in Zirkeln zusammen schließen sollte auch klar sein.

2. Flüche
Ich find es ehrlich gesagt Schade das so ein zentraler Aspekt der Hexe so stiefmütterlich behandelt wird. Flüche sind was tolles, vor allem auch wegen der Spielmechanik. Es wäre schön wenn es mehr Flüche und neue Bereiche von Flüchen geben würde. Flüche werden in der Literatur immer gern als DIE Schadensmagie der Hexen dargestellt. Es wäre schön wenn das auch so im Spiel wäre. Ich sehe es auch als Kritisch an das Flüche das doppelte kosten wenn sie im Zorn gesprochen werden. Mal ehrlich wozu spiele ich ne Hexe wenn ich nicht mit Zeter und Mordeo jemanden verfluchen kann ohne das ich dann gleich den Großteil meiner AE los bin? Vor allem was machen Hexen die keinen Vertrauten haben? Da wär ne SF schön die da Abhilfe schafft. Und wie gesagt mehr Flüche wären toll, vor allem auch für den die direkte Bedrohung.

3. Hexentiere
Ich finde gut was ihr plant aber ich möchte noch einen Punkt anbringen. Das Hexentier ist sehr wichtig für die Hexe und teilweise mit einem Schlag tot. Ein Hexentier würde sich aber in einer potenziell für die Hexen lebensbedrohlichen Situation vor die Hexe werfen um den tödlichen Schlag abzufangen oder ganz profan den Gegner der auf die Hexe einprügelt angreifen. In so einer Situation wär es schön wenn das Hexentier über sich hinauswachsen und deutlich stärker und robuster werden könnte.

4. Hexenküche
Ich find die Idee mit den speziellen Rezepten für Hexen sehr gut. Das war auch ein Punkt den ich sehr enttäuschend fand als ich das WdA gekauft hab. Ich sehe das so das ne Hexe ihre Magie benutzt um das was der Alchemist mit all seinen wissenschaftlichen Apparturen anstellt im Hexenkessel zu machen. Ich würde mir da eine SF wünschen die evtl in 3 Stufen die alchemistische Ausstattung hoch stuft. Das können ruhig auch die magiebegabten Alchemisten lernen aber vor allem zur Hexe würde es passen, wenn sie denn an ihrem Kessel steht und einfach alles rein wirft und das sich dann im Kessel durch die Magie richtig fügt.

5. Zirkel
Ich denke das mit den Denkschulen der Hexen ist gut und schön aber besser wäre es wenn es noch Unterscheidungen durch die Zirkel gäbe, die dann je nach Denkschule noch ne Variante oder ne Spezialisierung darstellen würden. Das würde dem bisherigen Konzept nicht widersprechen sondern es nur ergänzen. Damit würde auch die Möglichkeit geschaffen sich anderen Zaubertraditionen zu öffnen wo es möglich ist oder Zirkel zu machen die sich sehr speziell ein Gebiet zB Dämonologie oder Geisteranrufung gehen.

6. Verbreitungen
Es ist im Forum heftig diskutiert worden aber ich bin immernoch der Meinung das Verbreitungen für Zauber, die teilweise zum Standard jedes anderen Zauberkundigen gehören, aber Hexen nicht zugänglich sind, geschaffen werden sollten. Gerade andere Zauberprofessionen die sich auch eher auf gefühlsmäßiges Zaubern verstehen (zB Elfen), also satuarischen Repräsentation recht nahe stehen sollten da Möglichkeiten bieten das Hexen sich da leicht was abschauen können. Ich persönlich würde mir ja immernoch eine Schule Zauberei und Hexerei ähnlich Drakonia in Aventurien wünschen :-P

7. Seelentiere
Ich find die Idee gut das zu betonen/auszubauen. Vor allem wenn dem SL wirklich eine Liste von Tieren und Stimmungen in die Hand gegeben wird die den Grundcharakter einer Seele wiederspiegel und das aktuelle Verhalten des Seelentiers die aktuelle Stimmung des bezauberten anzeigt. So lang das so schwammig bleibt wie es ist kann man einfach kaum nutzen aus dem Zauber ziehen.
Benutzeravatar
donmanolito
 
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:56

Re: Hexenband

Beitragvon zakkarus » Samstag 1. Dezember 2012, 22:18

Bloß keine Trennung in Schwarz/Weiß; für mich waren Hexen schon immer Grau. Es gibt ja auch keine bösen Katzen; Hexen sind nun mal so :)
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4883
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

folgende User möchten sich bei zakkarus bedanken:
ChaoGirDja, Cifer

Re: Hexenband

Beitragvon Pack_master » Sonntag 2. Dezember 2012, 00:33

Eine dicke Linie zur S/W-Trennung halte ich auch für einen Fehler. Hexen sind zu chaotisch dafür, die haben im Normalfall wirklich andere Prinzipien. ich bin da auf die texte zu den Beschwörerzirkeln gespannt.

Was angesprochen wurde und ich noch erweitern möchte:
Es soll ausführliche Texte zu Eigeborenen geben, auch zum Legen des Eis etc, wie das alles von statten geht. Im alten Forum wurde noch angesprochen dass klargestellt werden sollte, wann das Ei eigentlich "gelegt" [...] wird: es selbst muss 7 Monde und 7 Tage ausgebrütet werden - wird es dann nach etwa 3 Monden gelegt (womit wir dann eine Gesamtzeit von 10 Monden hätten, was einer durchschnittlichen Schwangerschaft entspricht [Mond =/ Monat, da 28 zu 30 Tagen]), oder nach 10 Monden/9Monaten, und es wird noch zusätzliche 7 Monde ausgebrütet?
When I was your age, Pluto was a planet!
Benutzeravatar
Pack_master
 
Beiträge: 5375
Registriert: Samstag 8. September 2012, 14:11
Wohnort: Dortmund

Re: Hexenband

Beitragvon zakkarus » Sonntag 2. Dezember 2012, 00:52

Ähm, nein, soweit ich das verstandne habe, trägt dei Mutter das Ei (inkl. Baby) wie "gewohnt" aus und "legt" dann das Ei, woraus die junge Hexe schlüpft - wobei mich hier interessieren würde, ob es ein völlig (optisch) normales Baby ist.
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4883
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

Re: Hexenband

Beitragvon Pack_master » Sonntag 2. Dezember 2012, 01:21

Also, "optisch normal" -> wie weit entwickelt, Neugeboren oder 7 Monate alt, richtig?
Na, hoffen wir einfach mal dass wir auf beides eindeutige Antworten kriegen :)
When I was your age, Pluto was a planet!
Benutzeravatar
Pack_master
 
Beiträge: 5375
Registriert: Samstag 8. September 2012, 14:11
Wohnort: Dortmund

Re: Hexenband

Beitragvon Biest » Sonntag 2. Dezember 2012, 04:25

Was mich freuen würde wären auch Informationen zu ungewöhnlichen Vertrauten. Soetwas wie sagen wir ein Waschbär statt Affe oder soetwas. Falls alternative Vertrautentiere nicht möglich sind sollte die geographische Begrenzung von Schwesternschaften durch Verbreitung von Vertrautentieren bedacht werden oder soetwas wie Hexenpilgerfahrten in die Regionen in denen ihr Seelentier lebt.
Biest
 
Beiträge: 508
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2012, 02:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Hexenband

Beitragvon donmanolito » Sonntag 2. Dezember 2012, 10:13

zakkarus hat geschrieben:Bloß keine Trennung in Schwarz/Weiß; für mich waren Hexen schon immer Grau. Es gibt ja auch keine bösen Katzen; Hexen sind nun mal so :)


Die Hexen im allgemeinen sind grau... Die einzelne Hexe entscheidet sich sehr wohl ob sie gut oder böse ist so wie jeder Mensch (in Aventurien) sich entweder an weltliches und kirchliches Recht hält oder halt nicht. Und Hexen die gut oder böse sind, also grundverschieden in der Anschauung werden wohl kaum im gleichen Zirkel sein. Daher denke ich das es durchaus weiße und schwarze Zirkel gibt.
Benutzeravatar
donmanolito
 
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:56

Re: Hexenband

Beitragvon Icestorm » Sonntag 2. Dezember 2012, 10:46

Daß es mehr Vetrrautentiere geben soll, ist eine super Sache. Meinem Schlangen Hexer habe ich einen Gecko gegeben. Daß jede Hexe so ein 08/15 Tier hat und bei vielen Tierarten schon Meilen gegen den Wind, dann als Hexe "enttarnt" wird, ist irgendwie nicht Sinn und Zweck der Sache.

Noch mal zum Band direkt... wurde erwähnt, für wann wir damit rechnen können?
Benutzeravatar
Icestorm
 
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 8. September 2012, 10:17
Wohnort: Waldeck/Hessen

Re: Hexenband

Beitragvon donmanolito » Sonntag 2. Dezember 2012, 11:56

Icestorm hat geschrieben:Noch mal zum Band direkt... wurde erwähnt, für wann wir damit rechnen können?


Die sind noch ziemlich am Anfang. Ich schätze das wird noch ein paar Monate dauern...
Benutzeravatar
donmanolito
 
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:56

Re: Hexenband

Beitragvon Sina Leska » Sonntag 2. Dezember 2012, 12:04

Ich würde mir was die Vertrauten angeht nicht nur neue Möglichkeiten wünschen (mit den jetzigen bin ich eigentlich sehr zufrieden) aber vielleicht ein paar neue Vertrautenfähigkeiten und das mal jemand über die Regeln schaut.
Ich fände eine Beschreibung interessant, in der es um die Einbindung von Vertrautentieren in den Alltag geht. Ein Rabe, eine Eule oder Katze kann natürlich eben mal 'verschwinden', bzw. der Hexe unauffällig folgen wenn dies nötig ist. Aber wie könnte eine tulamidische Hexe z.B. ihre Schlange in nördlichere Gefilde mitnehmen? Oder wie macht man es einer Vogelspinne bequem? Klar gibt es für Tierbeschreibungen das Geographica, doch da Vertraute im Leben einer Hexe einen großen Platz einnehmen werden diese sich sicher auch bemühen es ihren Freunden gemütlich zu machen.

Desweiteren hoffe ich auch, dass der Beschwöreraspekt der Schlangenhexen etwas mehr beleuchtet wird, und es vielleicht Möglichkeiten geben wird eine Hexe zu erstellen die auf (Elementar-) Beschwörung ausgelegt ist.

Was ich auch spannend finde ist, wie Hexen in den Alltag eines Dorfes eingebunden sein können, selbst wenn die Dorfbewohner von ihnen wissen. Was ja durchaus manchmal vorkommmt. Meiner Erfahrung nach haben viele DSAler die Meinung, sobald jemand von der Existenz einer Hexe weiß wird der nächste Inquisitor geholt und dann hat sich das erledigt. Ich hoffe also das auf die Beziehung von "Alrik Bauerssohn" und der Dorfhexe eingegangen wird.
Sina Leska
 
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 11:15

Nächste

Zurück zu Produkte (DSA4 und älter)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste