Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Nimrond Ulterior » Montag 15. Juni 2015, 10:08

Die Reichsarmee darf mit ihrem Gruppenbefehl (zusätzlich zu Tapferkeit/Mut+1!) ihre Paraden wiederholen. Dies erhöht die Erfolgsquote enorm - bei PA-Werten zwischen 7-13 z.B. um gut +5. Wer mit PA 10 scheitert, darf nochmal einen 50%-Wurf probieren, scheitert also nur in 25% der Fälle (= PA 15). Im Gegensatz zum Standard-Gruppenbefehl (PA+2) ein massiver Vorteil, der zusätzlich die Hälfte kostet (3 statt 6 SP) und im Gegensatz zu Haltet Stand! auch für die FK-PA gilt.

Das gleiche Problem bei der Ottajasko: Neben schnelleren Sturmangriffen dürfen AT-Würfe wiederholt werden. Auch hier steigt zum halben Preis die AT meist um 5 Punkte statt der üblichen 2, zusätzlich zu dem Extra-Vorteil.

Ist das wirklich so gedacht?
Das wirkt deutlich mächtiger als die Standard-Gruppenbefehle oder die anderer Fraktionen wie der Hand Borons, der Tulamidischen Reiter, der Ikonischen Helden oder insbesondere der Orks (GSW +1 für Charaktere mit meist GSW 5 oder 6 und eine geringe Chance gegen Passierschläge, die dennoch niemand in Kauf nehmen möchte!).

War es vielleicht vielmehr so gedacht, dass nur einmal pro Truppe der entsprechende Wurf wiederholt werden kann? Selbst wenn man sich im Voraus festlegen müsste, welcher Charakter davon betroffen sein soll, wäre der Vorteil mächtiger als eine gleichteure Heldentat mit AT oder PA+3. Und wenn erst während der Runde der Profiteur festgelegt werden müsste, sowieso. Aber gleich alle...? Das entspricht eher 30 SP denn 3! :lol:
Nimrond Ulterior
 
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 14:16

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Radulf » Montag 15. Juni 2015, 11:38

Das ist schon alles richtig. Die spezifischen Gruppenbefehle sind alle sehr mächtig. Auch die anderen Fraktionen, die du hier als weniger mächtig abstempelst haben einiges an Wumms hinter ihrem Gruppenbefehl, sind nur ein bisschen trickreicher in der Verwendung. Eine Runde lang Magie für den Gegner blockieren und gleichzeitig auch noch alle eigenen Würfe wiederholen? Das tut schon weh.

Dafür sind die spezifischen Befehle ja auch nur einmal pro Spiel einsetzbar und können im Gegensatz zu den allgemeinen Gruppenbefehlen nicht am laufenden Band rausgehauen werden.
Radulf
 
Beiträge: 63
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 18:57

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Nimrond Ulterior » Montag 15. Juni 2015, 12:03

Durch die Begrenzung der Anzahl Magiebegabter ist es wohl weniger stark als die Wiederholung aller Attacken oder jedweder Paraden, aber es kommt natürlich immer auf die Gruppenzusamenstellung (und evtl. den Gegner) an. Und die Befehle der Orks und Ikonischen Helden sind noch deutlich schwächer: Die Heldentat Fertigkeit steigern +2 für alle zum halben Preis einzusetzen entspricht ziemlich exakt dem Standard-Gruppenbefehl für 6 Charaktere. Und selbst die Manöverblockade der Hand Borons ist von seiner Macht doch sicher weit von den Wiederholungswurf-Gruppenbefehlen entfernt.

Ich sehe aber nicht nur im Vergleich ein Problem. Warum bekommen einige Fraktionen überhaupt Gruppenbefehle, die deutlich bessere Varianten der allgemein Verfügbaren darstellen und diese damit komplett obsolet machen für die Fraktion? Und dann noch zum halben Preis? Da sehe ich einen massiven Balancing-Fehler. :roll:

Radulf hat geschrieben:Dafür sind die spezifischen Befehle ja auch nur einmal pro Spiel einsetzbar und können im Gegensatz zu den allgemeinen Gruppenbefehlen nicht am laufenden Band rausgehauen werden.

Damit hast du natürlich Recht.
Nimrond Ulterior
 
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 14:16

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Radulf » Montag 15. Juni 2015, 13:45

Deine Frage mit den mächtigeren Varianten von Standard-Gruppenbefehlen hast du ja direkt selbst beantwortet.

Ich kenne jetzt nicht alle Gruppenbefehle, aber es kann ja gut sein, dass einige ein bisschen mächtiger als andere sind. Wobei Heldentat für alle zum halben Preis natürlich deutlich flexibler ist als ein allgemeiner Gruppenbefehl. Wichtig ist, dass die möglicherweise verschiedenen Stärkegrade beim allgemeinen Balancing berücksichtigt werden. Die Hand Borons hat ja beispielsweise den wundervollen Modifikator auf die Tageszeit. Und nachts mit der Hand Borons unterwegs zu sein bringt echt Spaß. Die Helden und Schurken sind durch die große Auswahl deutlich flexibler, etc. Ich bin weder Experte bezüglich Balancing noch Turnierspieler, aber in unseren privaten Runden ist mir nie eine Fraktion als deutlich mächtiger als eine andere aufgefallen. Wäre das der Fall sollte man natürlich nachbessern, alles am Gruppenbefehl fest zu machen halte ich allerdings für einen Fehler.
Radulf
 
Beiträge: 63
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 18:57

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Nimrond Ulterior » Montag 15. Juni 2015, 14:06

Du hast schon recht, ich hatte nur das Gefühl, es sei nicht aufgefallen WIE viel mächtiger die Wiederholungswurf-Gruppenbefehle sind verglichen mit einigen anderen Fraktionen.

Wobei Heldentat für alle zum halben Preis natürlich deutlich flexibler ist als ein allgemeiner Gruppenbefehl.

Nicht wirklich. Man muss 1 SP für jeden Char zahlen (also 6 SP für 6 Chars) und bekommt dafür einen Fertigkeitswurf +2 bei jedem. Man kann nicht nur 3 ausstatten. Aber man könnte immerhin bei einem die AT, bei nem anderen die PA um zwei erhöhen.
Nimrond Ulterior
 
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 14:16

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Radulf » Montag 15. Juni 2015, 14:11

Nimrond Ulterior hat geschrieben:
Wobei Heldentat für alle zum halben Preis natürlich deutlich flexibler ist als ein allgemeiner Gruppenbefehl.

Nicht wirklich. Man muss 1 SP für jeden Char zahlen (also 6 SP für 6 Chars) und bekommt dafür einen Fertigkeitswurf +2 bei jedem. Man kann nicht nur 3 ausstatten. Aber man könnte immerhin bei einem die AT, bei nem anderen die PA um zwei erhöhen.


Genau das meinte ich mit Flexibilität. Der Magier zaubert besser, der Fernkämpfer schießt besser, der Kämpfer trifft oder blockt besser (ganz nach Bedarf), ...
Radulf
 
Beiträge: 63
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 18:57

Re: Fraktionsspezifische Gruppenbefehle

Beitragvon Eboreus » Dienstag 16. Juni 2015, 07:33

Seh ich nicht so problematisch. Dadurch dass der Fraktionsexclusive Gruppebefehl nur einmal eingesetzt werden kann ist meistens eher der Zeitpunkt des Einsatzes entscheidend.
Bei den von Dir genannten Tulamiden hängt es natürlich auch davon ab wie magisch der Gegner agiert. In der ersten Runde eingesetzt, wenn man die eigenen Charaktere "boostern" will, wirft das mitunter schon zurück.
Bei der Hand Borons hingegen wird der Gruppebefehl natürlich erst entscheidend wenn die Action schon tobt. Auf diese Weise einen Doppelschlag und gleichzeitig 2 oder 3 gezielte Attacken zu verhindern kann durchaus spielentscheidend sein.
Eboreus
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 6. November 2013, 13:52

folgende User möchten sich bei Eboreus bedanken:
Radulf


Zurück zu Regelfragen (Schicksalspfade)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron