Ulisses vertreibt den Landser?

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Biest » Mittwoch 2. Januar 2013, 20:24

Swit hat geschrieben:Nun dann hören wir besser auf die ganzen DSA Fans die noch nie nen Landser in der Hand hatten, die wissen dass der nur böse sein kann. Am besten wir ziehen gleich mit Fackel und Mistgabel nach Waldems.

Man braucht ihn ja nicht in der Hand gehabt haben um ihn nicht im Programm sehen zu wollen, der Ruf allein und die Assoziation mit der rechten Szene genügt schon dafür. Was ich auch mit meinem von Nimloth kritisierten Post ausdrücken wollte,

Feyamius hat geschrieben:Langsam glaube ich, irgendein Troll hat den Landser ins Angebot von Ulisses Universe gehackt, um sich in seiner Troll-Community die nötigte Credibility zu verschaffen, indem dadurch in sämtlichen DSA-Foren das Diskussionsniveau auf "gegenseitiges politisches Bashing" gesenkt wird.

Wär ein relativ gelungener Troll.
Biest
 
Beiträge: 508
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2012, 02:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon gerdio » Mittwoch 2. Januar 2013, 20:34

Mittlerweile bereu ich es fast dass ich was gepostet hab und auch noch Wasser auf die Mühlen geschaufelt hab...

Ich denk es ist am Besten wenn wir uns alle mal ein wenig beruhigen. Am Ende stehen durch die forentypische Diskussionsdynamik noch Leute als Nazis da, obwohl sie gar keine sind und Leute, die sich sonst vielleicht gut verstehen würden sind sauer aufeinander. Es ist halt ein Reizthema.

Der Landser wird so schnell nicht verschwinden und Ulisses wird die Bestände auch nicht einfach Knall auf Fall verbrennen können. Da muss man schon realistisch bleiben. Whatever, die Welt wird sich weiterdrehen, Ulisses wird in Zukunft vielleicht vorsichtiger sein was sie ins Sortiment nehmen. Ist schon irre, mir fällt kein anderer Verlag ein, über den die Kunden ständig so herfallen obwohl er sich ja eigentlich sogar stark bemüht (ist zumindest mein Eindruck aus den Umfragen und dem Gratisabenteuer).

Jedenfalls @Swit: wegen dem Armanenfuthark, vielleicht nimmt die Tharun-Redaktion ja den Landser-Skandal sogar als Anlass um da mal ein paar Altlasten zu entsorgen. Zumal ich das eh langweilig finden würde wenn so offensichtlich irdische Dinge wie Runen in einem High-Fantasysetting stecken. Dann wär das sogar noch eine win-win Situation.
gerdio
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2013, 14:11

folgende User möchten sich bei gerdio bedanken:
TeichDragon

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Swit » Mittwoch 2. Januar 2013, 21:12

@Swit: wegen dem Armanenfuthark, vielleicht nimmt die Tharun-Redaktion ja den Landser-Skandal sogar als Anlass um da mal ein paar Altlasten zu entsorgen. Zumal ich das eh langweilig finden würde wenn so offensichtlich irdische Dinge wie Runen in einem High-Fantasysetting stecken. Dann wär das sogar noch eine win-win Situation.


So wie ich es in den bisherigen Verlautbarungen und Anfragen meinerseits heraushörte, möchte man die Runen übernehmen. Ich hoffe zwar immernoch dass sie sich ein wenig ändern es wäre ja nicht sonderlich schwer ein paar Runen mehr hinzuzufügen oder ein paar zu streichen aber naja die Sache mit den Runen scheint wohl weniger intressant zu sein als dass Ulisses den Landser verkauft.
Benutzeravatar
Swit
 
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 7. September 2012, 22:15

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Nimloth » Mittwoch 2. Januar 2013, 21:28

Biest hat geschrieben:Denn es gibt ja durchaus Äußerlichkeiten und Bilder von Gruppen nach denen man von außen beurteilt wird, unabhängig davon ob du lieber die Menschheit als Gesamtes sehen möchtest.

Ich habe nicht gesagt, dass ich die Menscheit als Gesamtes sehe, sondern habe gesagt, dass Gruppenzugehörigkeitsdenken fast immer diverse Probleme mit sich bringen. Die Menschen würden dich nicht als Nazi abstempeln, mit all den Vorurteilen und Feindbildern, wenn du mit Springerstiefeln und Glatze etc. vor ihnen stehst, wenn sie kein Schubladendenken haben würden. Wenn sie dich als Menschen sehen würden, wärst du immer einer von ihnen egal was du kaufst oder was der Verlag verkauft, bei dem du gerne Dinge konsumierst. Als Zugehöriger ihrer Gruppe treten dann auch Gruppeneigene Gefühle auf, wie dem Gegenüber freundlich gesonnen zu sein, ihn nicht gleich für seine Fehler zu ächten sondern ihm zu helfen. Klar kann man sagen, dass es utopisch ist das von allen zuverlangen, aber die Welt wäre ein besserer Ort, wenn wenigstens einige oder viele so wären.
Biest hat geschrieben:Es läuft, wie Cifer so schön schrieb, darauf heraus ob Ulisses uns als Kunden oder Fans haben möchte. Wenn die Antwort "Fans" lautet, dann muss ich mich auch mit dem Verlag identifizieren können und selbst als Kunde möchte ich mich nicht in der selbe Zielgruppe sehen wie der Landser.

Ja und genau dieses "Kunde" und "Fan"-Denken finde ja gerade fragwürdig bis kindisch und pubertär. Man kann sich ja selbst so beschneiden und sich in seiner Persönlichkeit und Identität angegriffen fühlen, wenn ein Verlag ein fragwürdiges Buch verkauft, aber ich finde das persönlich charakterschwach.
Zuletzt geändert von Nimloth am Mittwoch 2. Januar 2013, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Und deswegen mach ich jetzt hier diesen Tisch ma' kaputt!
Liste von Leuten deren Kommentare mir sowenig wert sind, dass sie ignoriert werden:
Hugo Eichinger
Nimloth
 
Beiträge: 244
Registriert: Samstag 8. September 2012, 08:29

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Feyamius » Mittwoch 2. Januar 2013, 21:59

Swit hat geschrieben:aber naja die Sache mit den Runen scheint wohl weniger intressant zu sein als dass Ulisses den Landser verkauft.

Na Borbarad sei Dank!

Die Runen gab's schon sehr lange vorher, es gibt sie immer noch und nur weil sie zufällig in derselben Kombination verwendet wurden wie von diesem Proto-Nazi sollen plötzlich genau diese Runen verwerflich sein? Oder nur in dieser Kombination? Oder wie oder was?
Aber naja, das Swastika ist ja auch mit einem Tabu belegt, können wir ja auch mit einem kompletten Futhark machen. Wieso nicht?

Albert Speer hat übrigens gern mit Säulen gebaut. Sollten dringend verboten werden.

Wie kann man sich nur uraltes Kulturgut durch Missbrauch verachtenswerter Regimes freiwillig tabuisieren lassen? Ich finde es ungeheuerlich, dass die Nazis diese Auswirkungen und diese Macht noch bis heute haben.
Benutzeravatar
Feyamius
Beilunker Reiter & Moderator
 
Beiträge: 1387
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 11:56

folgende User möchten sich bei Feyamius bedanken:
Karain

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Waldemar » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:14

Enttäuschend wie hier Äpfel mit Birnen verglichen werden (wie das "exzellente" Beispiel von Feyamius mit Speers Säulen). Echt, das ist nicht zu fassen.

Und übel wie hier Nazis und deren braunes Gedankengut verharmlost und v.a. relativiert werden. Wenn der Landser so harmlos ist, sollte man vielleicht mal die Meinung des Zentralrates der Juden oder des Zentralrates der Sinti und Roma zu diesem Schmierblatt einholen. Deren Angehörige hatten ja besonders unter der "glorifizierten", "sauberen" Wehrmacht zu leiden. Es ist absolut unzweifelhaft, dass der Landser politisch eindeutig gefärbt und im politischen Spektrum äußerst rechts einzuordnen ist.
Waldemar
 
Beiträge: 250
Registriert: Montag 10. September 2012, 20:08

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Swit » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:19

@ Feyamius

Ja nur in direser Kombination. Und sie wurden nicht zufällig in dieser Kombination verwendet, denn die Runen die in der Box verwendet wurden sind Restbestände die aus einem Buchverkauf übrig waren. Es hat sioch also niemand in der DSA Redaktion damals darüber gedanken gemacht man sollte lediglich schauen wie man diese ganzen Steine loswird und dann hat man sie halt in DSA eingebaut.

Das Armanen Futhark ist kein uraltes Kulturgut es existierte vor Guido List nicht einmal. Das Uralte Kulturgut kann also immernoch verwendet werden und zwar so wie es gehört oder auch anderst. Im größten Runenalphabet gibt es 33 Runen da kann man sich noch einige aussuchen. Oder man kann es so machen wie Tolkien und einfach das 24er Futhark nehmen Man könnte auch die 16er Reihe nehmen oder ganz eigene erfinden, ganz wie es einem beliebt.

Edit:

Und wenn du dabei bedenken hast dass man eine Kombination von Runen verbietet, Runen sind unter anderem Buchstaben und auch bei uns sind Kombinationen von Buchstaben verboten auch wenn die Buchstaben deutlich älter sind als manche Worte. Das Wort dass mit Sch anfängt wird trotzdem in einigen Foren zensiert auch wenn es nur eine Kombination von Buchstaben ist und es gibt noch einige andere Kombinationen die verboten sind, für so einige Kombinationen kann ich sogar verhaftet werden.
Zuletzt geändert von Swit am Mittwoch 2. Januar 2013, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Swit
 
Beiträge: 1115
Registriert: Freitag 7. September 2012, 22:15

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Helfdane » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:29

Die Beissreflexe der Berufsempörten funktionieren also auch bei der DSA-Community einwandfrei - Ich bin schockiert und enttäuscht. Falls euch die herbeifantasierten Nazimonster so grosse Angst machen, solltet ihr vielleicht nicht mehr Benz, BWM, Bahn fahren, Möbel nicht von IKEA abholen, auf den Joghunrt von Oetker würde ich auch verzichten und am Abend andere Zahnpasta als von BAYER, Hoechst oder BASF verwenden.
Und wenn euch insbesondere "Der Landser" schlaflose Nächte bereitet, dann gebt ihnen kein Geld: Pabel-Moewig gehört zu Bauermedia. Also keine Bravo, Coupee, TV Movie mehr... :lol:
Helfdane
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 26. September 2012, 16:32

folgende User möchten sich bei Helfdane bedanken:
Karain

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Biest » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:38

Nimloth hat geschrieben:
Biest hat geschrieben:Denn es gibt ja durchaus Äußerlichkeiten und Bilder von Gruppen nach denen man von außen beurteilt wird, unabhängig davon ob du lieber die Menschheit als Gesamtes sehen möchtest.

Ich habe nicht gesagt, dass ich die Menscheit als Gesamtes sehe, sondern habe gesagt, dass Gruppenzugehörigkeitsdenken fast immer diverse Probleme mit sich bringen. Die Menschen würden dich nicht als Nazi abstempeln, mit all den Vorurteilen und Feindbildern, wenn du mit Springerstiefeln und Glatze etc. vor ihnen stehst, wenn sie kein Schubladendenken haben würden. Wenn sie dich als Menschen sehen würden, wärst du immer einer von ihnen egal was du kaufst oder was der Verlag verkauft, bei dem du gerne Dinge konsumierst. Als Zugehöriger ihrer Gruppe treten dann auch Gruppeneigene Gefühle auf, wie dem Gegenüber freundlich gesonnen zu sein, ihn nicht gleich für seine Fehler zu ächten sondern ihm zu helfen. Klar kann man sagen, dass es utopisch ist das von allen zuverlangen, aber die Welt wäre ein besserer Ort, wenn wenigstens einige oder viele so wären.
Biest hat geschrieben:Es läuft, wie Cifer so schön schrieb, darauf heraus ob Ulisses uns als Kunden oder Fans haben möchte. Wenn die Antwort "Fans" lautet, dann muss ich mich auch mit dem Verlag identifizieren können und selbst als Kunde möchte ich mich nicht in der selbe Zielgruppe sehen wie der Landser.

Ja und genau dieses "Kunde" und "Fan"-Denken finde ja gerade fragwürdig bis kindisch und pubertär. Man kann sich ja selbst so beschneiden und sich in seiner Persönlichkeit und Identität angegriffen fühlen, wenn ein Verlag ein fragwürdiges Buch verkauft, aber ich finde das persönlich charakterschwach.

Sicher wär die Welt ein besserer Ort wenn es so wäre aber ist es nunmal leider nicht. Den Vorwurf der Charakterschwäche sehe ich jetzt natürlich anders.
Biest
 
Beiträge: 508
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2012, 02:36
Wohnort: Bielefeld

Re: Ulisses vertreibt den Landser?

Beitragvon Nimloth » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:50

@Waldemar
Enttäuschend wie hier Äpfel mit Birnen verglichen werden

Der Beitrag sollte die Absurdität einiger Vorwürfe hier überspitzt darstellen und nicht die Nazi-Ideologie verhamrlosen.

Wenn der Landser so harmlos ist, sollte man vielleicht mal die Meinung des Zentralrates der Juden oder des Zentralrates der Sinti und Roma zu diesem Schmierblatt einholen.

Das wäre aber sicher genauso wenig objektiv wie die Inhalte des Landsers. Glaubwürdige Kritik kommt eher von denen, die nicht emotional in einer Sache verwicklet sind.

Deren Angehörige hatten ja besonders unter der "glorifizierten", "sauberen" Wehrmacht zu leiden.

Es ist natürlich bedauernwert, was den einigen Gruppen in Nazi-Deutschland passiert ist, aber man sollte nicht alle über einen Kamm scheren. Mein Opa ist desertiert, als er Wind von den Hinrichtungen der Juden bekommen hat. Auf Desertation stand die Todesstrafe, womit er sein eigenes Leben risikiert hat um nicht Teil solcher Taten zu sein. Es war nämlich nicht so, dass die gesamte Bevölkerung oder gar die Wehrmacht wusste was wirklich mit den Juden usw. geschieht. Das war nur ein Teil. Krieg ist immer dumm und grausam und man sollte sich um eine relistische Aufklärung bemühen. Der Landser tut das mit Sicherheit nicht, aber das heißt nicht, dass dadurch alle Wehrmachtsangehörigen Unmenschen sind.

Es ist absolut unzweifelhaft, dass der Landser politisch eindeutig gefärbt und im politischen Spektrum äußerst rechts einzuordnen ist.

Er ist politisch eingefärbt und will authentisch wirken, obwohl die Artikel eher schlecht für die Köpfe der Kinder sind, die den Schund lesen, aber äußerst rechts ist was anderes. Da muss man die Kirche schn im Dorf lassen.

Und übel wie hier Nazis und deren braunes Gedankengut verharmlost und v.a. relativiert werden.

Niemand hat hier die Greueltaten der Nazis verharmlost und alle sind sich vermutlich einig, dass sie den Landser lieber nicht in den Regalen von Ulisses sehen wollen. Aber mir z.b. ging es um die Motivation , wieso man diesen Wunsch haben sollte (nämlich aus Achtung vor dem Menschen) und darum keine genauso ekelhafte, klischeehafte, vorurteilbehaftete Meinung zu haben, wie sie auch Nazis selbst haben und den Menschen hinter dem Sünder zu erkennen (was Bedingung für menschgerechte psychologische Hilfe ist). Wir sprechen ja nicht von denen, die die Judenvernichtung angetrieben haben, sondern über fehlgeleite spätere Generationen, von denen nur einige wirklich gefählich sind. Außerdem sind nicht alle Nazis der Meinung, dass die Judenvernichtung gut war. Den meisten Nazis die ich kennengelernt habe, ist das Thema total egal.

Biest hat geschrieben:Sicher wär die Welt ein besserer Ort wenn es so wäre aber ist es nunmal leider nicht. Den Vorwurf der Charakterschwäche sehe ich jetzt natürlich anders.

So ist es zwar nicht, aber ich habe ja explizit gesagt, dass man daran was ändern kann.
Zuletzt geändert von Nimloth am Mittwoch 2. Januar 2013, 23:04, insgesamt 2-mal geändert.
Und deswegen mach ich jetzt hier diesen Tisch ma' kaputt!
Liste von Leuten deren Kommentare mir sowenig wert sind, dass sie ignoriert werden:
Hugo Eichinger
Nimloth
 
Beiträge: 244
Registriert: Samstag 8. September 2012, 08:29

VorherigeNächste

Zurück zu F-Shop & Online-Shops



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast