Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Gruber » Montag 27. Februar 2017, 18:58

Moin Miteinander :)

Eine Frage kam in meiner Gruppe (mal wieder) auf, die ich an einem Minibeispiel erörtern möchte:

Es galt, eine gut befestigte Tür zu "überwinden". Normale physikalische Mittel erwiesen sich als wirkungslos und ein Schloss war nicht vorhanden (sowas aber auch :D ). Ergo versuchte sich unser Elementarist als Dampframme und warf einen Feuerball nach dem anderen auf die Tür. Realität hin oder her, irgendwann ließ ich das Ding halt nachgeben und es war Asche.

Die Frage, die sich aber nun allen stellte, war: Kann ein Zauberer (egal welche Disziplin) beliebig oft Sprüche wirken, sofern keine Überanstrengung ausgewiesen ist? :shock:

Ich habe hier im Forum schon gesucht, aber irgendwie nichts gefunden. Falls ich was übersehen habe (sowohl hier als auch im Regelwerk), Asche auf mein Haupt :mrgreen:


Danke für jedwede Rückmeldung!
G
Gruber
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 27. Februar 2017, 18:52

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Belenus » Montag 27. Februar 2017, 20:23

Die Frage kam bei uns auch schon auf und wir haben sie uns wie folgt beantwortet: Das ganze ist natürlich mit einer mentalen, als auch körperlichen Belastung verbunden. Entsprechend würde ich in solch einem Fall das Ganze durch entsprechende Zähigkeitsproben unterbinden. Natürlich können dann immer noch die Würfel für den Spieler glücklich fallen, aber da deine Tür eher danach klingt, dass sie magisch gesichert war, hätte ich sie in dem Fall einfach keinen Erfolg haben lassen. Oder je nach Umgebung wäre dann doch ein Dämon auf den Zauberer aufmerksam geworden :twisted:
Benutzeravatar
Belenus
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 15. Dezember 2014, 12:28
Wohnort: Schalksmühle

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Uli » Montag 27. Februar 2017, 21:22

Was das Regelwerk nicht ahndet, sollte unbestraft bleiben.

Konzeptuell ist ED-Magie nur durch die gleichzeitige Zauberverfügbarkeit eingeschränkt und sonst bewusst nicht. Dabei würde ich es belassen. Ein obsidianischer Charakter kann schließlich auch mit seinem Kriegshammer unbegrenzt die Tür bearbeiten. :D
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 27. März 2015, 22:18

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Belenus » Montag 27. Februar 2017, 23:18

Spielleiterhandbuch S. 125: Erschöpfung
Da ist zwar nicht explizit erwähnt, dass das wiederholte Zaubern in diese Kategorie gehört, dort sind allerdings auch nur Beispiele angegeben und den Rest sollte man sich über sein eigenes Empfinden der Situation vorstellen.
Ich kann mir zumindest vorstellen, dass es sehr anstrengend ist vermehrt Zauber in wenigen Sekunden auf ein Objekt zu donnern, was anfangs nicht einmal Auswirkungen zeigt
Benutzeravatar
Belenus
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 15. Dezember 2014, 12:28
Wohnort: Schalksmühle

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Gruber » Dienstag 28. Februar 2017, 07:03

Morgääähn Zusammen :)

Erstmal vielen Dank für die schnellen und tollen Rückmeldungen! :D Die Tür war aber wirklich nur als kleines Beispiel gedacht, mir ging es dabei wirklich um die generelle Erschöpfungsfrage. 8-)

Ich gebe Uli insofern Recht, dass ungeahndetes auch nicht bestraft werden sollte, aber die schon fast philosophische Diskussion, die dabei aufkam, bewog mich doch dazu, irgendwas zu ändern. Es ist ja auch mehr ein rollenspielerischer Aspekt und ich möchte einfach verhindern, dass unser Ele alles in Staub verwandelt, was nicht bei drei aufm Baum ist :lol:

Der Hinweis von Belenus auf die Erschöpfungsregeln ist klasse. Ist zwar nicht explizit für meine Situation gedacht, trifft es aber eigentlich ganz gut. Ich werd mal sehen, wie ich das anpassen kann.

Danke nochmals und einen schönen Dienstag Allen! :)
Gruber
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 27. Februar 2017, 18:52

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon cpfcpf » Dienstag 28. Februar 2017, 14:26

Irgendwo in einem ED Buch habe ich mal gelesen, dass Dauerzauberei auf der Stelle auch mit und mit einen magischen Abdruck im Astralraum hinterlässt, der für Dämonen anziehend ist.
Das war in der Textpassage tatsächlich ähnlich undefiniert beschrieben, gibt dem Spielleiter aber viel erzählerisches in die Hand, einem gelangweilten Spielerelementaristen, der seit vier Stunden Feuerbälle gegen eine Burgmauer wirft, einen Schrecken einzujagen.
Das kann von einem seltsamen Gefühl oder einer "vorbeihuschenden" astralen Präsenz bis hin zu einem Freiwurf auf ein Dämonenmal alles sein.

Und zappzarapp, fangen die Spieler plötzlich an, die Magie bedacht einzusetzen. :P
cpfcpf
 
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 28. Juli 2015, 12:38

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Gruber » Dienstag 28. Februar 2017, 21:07

@cpfcpf:

He, das ist auch eine seeehr schöne Möglichkeit! :twisted: Habe meine kleine ED-Bibliothek mal durchgesehen, aber nichts gefunden. Nur das rohe Magie natürlich ein ordentliches Leuchtfeuer hinterlässt, aber genau das sollen die Matrizen ja eigentlich verhindern ^^

Wenn Du nochmal drüber stolperst, wäre ich seeehr dankbar, wenn Du mir sagst, wo das zu finden ist :)


In diesem Sinne allen eine jute Nacht :mrgreen:
Gruber
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 27. Februar 2017, 18:52

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Belenus » Dienstag 28. Februar 2017, 22:22

Das meinte ich mit
Oder je nach Umgebung wäre dann doch ein Dämon auf den Zauberer aufmerksam geworden :twisted:
^^
Benutzeravatar
Belenus
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 15. Dezember 2014, 12:28
Wohnort: Schalksmühle

Re: Wiederholungsbegrenzung von Spruchzauberei

Beitragvon Uli » Mittwoch 1. März 2017, 21:43

Wenn eure Hausregeln euer Barsaive abbilden und zur Stimmung gemäß Gruppenvertrag beitragen, ist ja alles in Butter. :)
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 27. März 2015, 22:18


Zurück zu Earthdawn



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste