kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2472Neuigkeiten
gefunden:
Jan182018

Aventurische Rüstkammer II - Making of

Redakteur und Regeldesigner Alex Spohr gibt euch einen Einblick in die Entstehung der Aventurischen Rüstkammer 2. Die reich illustrierte Sammlung von Waffen, Ausrüstung und Fokusregeln zur Benutzung von beidem ist sei gestern im Versand.



Da der zweite Teil der Sammlung aventurischer Waffen, Rüstungen und Ausrüstungsgegenstände nicht mehr lange auf sich warten lässt, möchte ich die Chance nutzen, um euch ein paar Einblicke in die Arbeiten an dem Buch zu gewähren.

Das Erstellen der Aventurtischen Rüstkammer II stellte die Autoren und mich vor andere Herausforderungen als der erste Teil. Während bei der Rüstkammer I grundlegende Fokusregeln, etwa die Waffeneigenschaften und die Regeltechnik von Gegenständen, komplett neu erstellt werden mussten und es noch keine Vergleichswerte gab, war dies beim zweiten Teil nicht mehr der Fall. Hier konnten die Autoren und ich uns an bestehenden Regeln orientieren und hatten entsprechend einen guten Vergleichswert, was die Arbeit deutlich erleichterte.

Deutlich herausfordernder war dieses Mal aber der Anhang, der eine große Bandbreite von Fokusregeln beinhaltet. Meine Betatester und ich haben sehr genau darauf geachtet, dass keine der neu eingeführten Regeln das Gleichgewicht der Grundregeln stört. Beispielsweise wollten wir zwar neue Fokusregeln für das einhändige Führen eines Bastardschwerts oder Anderthalbhänders einbauen. Allerdings sollte dies keine übermächtige Kampfoption sein.

Eine besondere Freude war die Erstellung der schmerzlich vermissten Munitionstypen für Pfeile und Bolzen und die neuen Waffenausstattungen. Bei den Munitionsarten haben wir nicht nur die bisher bei DSA bekannten Arten untergebracht, sondern auch noch ein paar neue, etwa den Pferdepfeil (der leider in der Tat besonders effektiv gegen die großen vierbeinigen Begleiter der Helden ist). Zudem gibt es einige neue Kombinationsmöglichkeiten. So sind improvisierte Brandpfeile nun keine Munitionsart mehr, sondern eine Ausstattung, die mit verschiedenen Pfeiltypen kombiniert werden kann. Gerade die Testspielrunden waren wirklich spaßig, denn es gab viel zu entdecken und zu kombinieren. Die den Betatestern entgegengestellten Goblins hatten meist nicht den Hauch einer Chance.