kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2438Neuigkeiten
gefunden:
Apr172018

Making Of: Rückkehr in den Wald ohne Wiederkehr

Mit dem Aventurischen Boten 188, der traditionellen Aprilausgabe, ist auch ein neues DSA1 Abenteuer erschienen: Rückkehr in den Wald ohne Wiederkehr. In diesem Making Of gibt euch Philipp Neitzel einen Überblick über die Entstehung des Abenteuers.

Der Anstoß zu einem Retroboten kam von Markus, der eines Tages, nach Ende des Kaiser Retro-Crowdfundings, im Büro der DSA-Redaktion auftauchte und die Idee in den Raum stellte. Schnell war klar, dass der kommende Aprilbote, der traditionell witzige Artikel und weniger kanonisches Material sammelt, eine ideale Gelegenheit dazu bietet. Ein Bote war Markus aber noch nicht genug und auch die Redaktion war sofort Feuer und Flamme, sodass die Entscheidung zum begleitenden DSA1-Heldenwerk nur wenige Minuten später viel. Es standen mehrere Konzepte im Raum, aber allein Aufgrund der Stärke des Wortspiels wurde „Zurück aus dem Wald ohne Wiederkehr“ notiert.

Dann geschah für ein paar Wochen erstmal wenig. Der Plan war gemacht und am White-Board festgehalten, aber es standen zunächst einige andere Projekte weiter oben auf der Prioritätenliste der Redaktion.

Dann rückte der Redaktionsschluss für den Aprilboten langsam immer näher und in Niko und Alex reifte die Idee, das Abenteuer selbst zu schreiben. Wann bekommt man schon die Gelegenheit ein echtes DSA1-Abenteuer zu verfassen?

Niko legte zwar schonmal den aktuellen Titel Rückkehr in den Wald ohne Wiederkehr fest, aber zunächst gingen die Arbeiten am Aventurischen Kompendium II vor. So konnten Niko und Alex sich nicht intensiv mit der Planung des Heldenwerks befassen und haben die Pausen bei den Arbeiten am Kompendium genutzt, um Ideen für das Abenteuer zu sammeln.

Wir hatten euch in den sozialen Medien zu dem Zeitpunkt ein Bild geschickt, dass sie eigentlich bei der Arbeit am Aventurischen Kompendium II zeigte, aber der alte Klassiker Der Wald ohne Wiederkehr – übrigens Nikos Favorit unter den ersten 4 Klassikern vom Keiler bis zu den Kelchen – lag ebenfalls auf dem Tisch. Das Schreiben des Abenteuers war für die Autoren ein nostalgisches, aber auch erfrischendes Erlebnis. Niko und Alex mussten sich Gedanken darüber machen, ob das Abenteuer auch ja tödlich genug sei, denn es sollte ein Heldenwerk sein, dass durchaus Heldengruppen verschleißen kann. Außerdem musste ein Dungeon geplant werden.

Dabei wurde, ganz stilecht, mit einem ausgedruckten Plan des Schicksals und einem Bleistift gearbeitet. Auf der Basis dieses ersten Plans wurde dann der Plan, den ihr im Abenteuer findet, erstellt. Insgesamt ging die Arbeit an dem Abenteuer allen Beteiligten, von den Autoren bis zur Artdirektion, leicht und zügig von der Hand und steht, was den Aufwand betrifft, weiter hinter aktuellen Publikationen zurück.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist sowohl eine augenzwinkernde Hommage als auch ein echtes DSA1-Abenteuer, wie es früher war. Passend zur Kaiser Retro-Box.

Rückkehr in den Wald ohne Wiederkehr könnt ihr mit dem Aventurischen Boten 188 im F-Shop bestellen.