kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
1868Neuigkeiten
gefunden:
Nov062012

Uthuria – Eile mit Weile

Wer eine lange Reise vor sich hat, sollte darauf achten, nicht gleich beim zweiten Schritt auf die Nase zu fallen. Wie ihr sicher mitbekommen habt, arbeitet Alex Spohr aktuell an Bonusmaterial zu An fremden Gestaden, das die Spielbarkeit verbessern soll und mit dem einige Anregungen aus dem Fandom umgesetzt werden sollen.

Gleichzeitig arbeiten wir am ersten Teil der Regionalkampagne Grüne Hölle, die natürlich auf An fremden Gestaden aufbaut und Handlungsstränge aufgreift. Damit wir uns hier nun nicht auf dem gleichen Kontinent widersprechen, haben wir beschlossen, das Erscheinen von Porto Velvenya vom angedachten Termin zur Dreieich 2012 in das erste Quartal 2013 zu verschieben. Nur so können wir die Arbeiten aufeinander abstimmen und ein einheitliches Bild schaffen. Und sicher wird so auch schon ein wenig vorbereitendes Bonusmaterial erzeugt und in das PDF gebracht werden können.

Gleichzeitig haben wir aufgrund eurer zahlreichen Anmerkungen noch einmal einen kritischen Blick auf die Konzeption des Kontinents geworfen und sind mit euch einer Meinung, dass Uthuria in der ursprünglichen Planung ein wenig sehr großzügig dimensioniert wurde. Auf der anderen Seite brauchen wir für diverse geplante Regionen und Völker Uthurias deutlich größere Weiten als sie in Aventurien vorherrschen. Wir möchten Wüsten vermeiden, die man in drei Tagen durchqueren kann oder nomadische Stämme, deren „langer Zug“ nach einer Woche beendet ist.

Wir haben darum angedacht, Uthuria um gut ein Drittel zu verringern. Das ist unserer Meinung nach ein guter Kompromiss zwischen Größe und Bespielbarkeit. Für die Karte in An fremden Gestaden bedeutet dies, dass ein Zentimeter rund 200 Meilen entspräche.

Nun gibt es an verschiedenen Stellen im Netz die Anregung, Uthuria noch stärker zu schrumpfen, als wir das aktuell planen. Es gibt verschiedene Argumente dafür (geringe Entfernung der nördlichsten Inseln zu Aventurien, angebliche Überlagerungen mit Myranor). Wir prüfen diese Einwände, konnten aber keine offiziellen Setzungen dazu finden, wie weit Uthuria genau von Aventurien entfernt ist und auch zur genauen Lage Myranors haben wir unseres Wissens nach nie eine Angabe gemacht. Die relative Lage der Kontinente zueinander haben wir ebenfalls bewusst nie offiziell thematisiert, um uns solche Setzungen, wie sie jetzt diskutiert werden, offenzuhalten. Die Lage der Kontinente, wie sie aktuell bei verschiedenen Fanprojekten als gesetzt angenommen wird, ist nach unseren Unterlagen nie offiziell definiert worden. Das ist sicherlich etwas, das wir nachholen sollten.

Wir sind uns aber auch darüber bewusst, dass selbst unsere Redaktion nicht alle Informationen aus der umfassenden Bibliothek, die Das Schwarze Auge mittlerweile ist, im Kopf haben kann. An dieser Stelle möchten wir euch, die erfahrenen und belesenen Fans von Das Schwarze Auge, um Hilfe bitten. Kennt ihr Stellen, an denen offizielle Aussagen (also in Publikationen aus dem Hause Schmidt Spiele, Uhrwerk, FanPro oder Ulisses) zur Lage der Kontinente zueinander getroffen werden, vor allem in Bezug auf Myranor?

Und wenn ihr davon ausgeht, dass die Karte Klabintos keine korrekte Out-Game-Karte ist (die Version in An fremden Gestaden erweckt bedauerlicherweise ein Stück weit diesen Eindruck), sondern eine fehlerbehaftete In-Game-Karte, welche Schwierigkeiten, die wir bisher noch nicht erkannt haben, kann es mit der aktuellen Lage Uthurias bei einer Verkleinerung um ca. ein Drittel dann noch geben?

Haben wir vielleicht noch etwas anderes übersehen, das eigentlich zu beachten wäre? Bitte gebt uns in unserem Forum (Link siehe unten) oder unter feedback@ulisses-spiele.de Bescheid, wenn euch etwas einfällt.

Wir werden die Fakten dann zusammentragen und daraufhin das weitere Vorgehen besprechen.  Wir sind sehr daran interessiert, eine Lösung für dieses Problem zu finden, denn wir möchten ja allesamt für viele Jahre Freude an Uthuria haben.

Auch über die konkrete Problematik hinaus sind wir sehr daran gespannt, was eure Vorstellungen und Wünsche für Uthuria sind. Ihr könnt uns auch dazu eine Mail an feedback@ulisses-spiele.de schicken, oder ihr besucht uns auf der Dreieich, wo wir am Sonntag, dem 18. November folgenden Workshop halten werden:

Uthuria – Die Zukunft der 10.000 Götter

André Wiesler und Dominic Hladek

Die Helden sind in Uthuria angekommen und haben erste Abenteuer erlebt. In Porto Velvenya beginnt für sie der Weg in die Grüne Hölle, wie die erste dreiteilige Regionalkampagne heißt. André und Dominic stellen euch möglichst spoilerarm den ersten Band vor und sprechen mit euch über eure weiteren Wünsche, Hoffnungen und Befürchtungen für die Kampagne und die weitere Zukunft Uthurias.

In diesem Sinne: Machete und Sinne geschärft, es geht in die Grüne Hölle!

Eure Das Schwarze Auge-Redaktion