kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
999Neuigkeiten
gefunden:
Feb182013

Ergebnisse der Großen Das Schwarze Auge-Umfrage 2012

Ende letzten Jahres habt ihr uns eure Meinung zu diversen Fragen rund um das Regelsystem von Das Schwarze Auge mitgeteilt. Mittlerweile sind die 3900 (sic!) ausgefüllten Fragebögen zahlentechnisch bearbeitet und wie versprochen teilen wir euch die Ergebnisse der Umfrage hier mit. An dieser Stelle eine großes Dankeschön an die vielen hundert Teilnehmer, die sich die Zeit genommen haben, uns ihre Meinung mitzuteilen! Damit ist diese Umfrage (wieder einmal) die größte Das Schwarze Auge-Umfrage aller Zeiten!

Doch nicht nur die Teilnehmerzahl zeigt uns, wie wichtig euch Das Schwarze Auge ist. Ihr habt die Freiformbereiche des Fragebogens ausgiebig genutzt und über 600 Seiten an Anmerkungen, Hinweisen und Verbesserungsvorschlägen eingegeben. Das ist auch der Grund, warum wir euch jetzt zwar mit Zahlen, aber noch nicht mit Schlussfolgerungen und Auswirkungen auf zukünftige Entwicklungen dienen können. Denn bevor wir irgendetwas festlegen, möchten wir sicher sein, eure Meinung auch wirklich erfasst und verstanden zu haben und dazu gehört es, diese 600 Seiten zu sichten und mit in die Beurteilung einzubeziehen. Das dauert verständlicherweise ein wenig.

Klar ist bisher nur eines: Es gibt „den Das Schwarze Auge-Spieler“ nicht. Eine der Standardmethoden der statistischen Auswertung ist der Versuch, sogenannte Cluster zu erstellen, also Gruppen, die sich durch eine gleiche oder ähnliche Ansicht zu bestimmten Bereichen auszeichnen.
Kurz gesagt: Wir haben keine nennenswerten Cluster gefunden. Die Hoffnung, durch die Umfrage die vorherrschende Meinung oder doch wenige klare Meinungströmungen herauskristallisieren zu können, hat sich nicht erfüllt.
Offenbar bedeutet Das Schwarze Auge für beinahe jeden Teilnehmer der Umfrage etwas anderes, ganz eigenes. Das erklärt natürlich auch die kontroversen Diskussionen zu beinahe jedem Themenkomplex und jeder Publikation – es gibt einfach so viele verschiedene Meinungen, dass sich trefflich diskutieren lässt.

Einzig bei ehemaligen Spielern im Vergleich zu aktuellen Spielern zeigte sich ein deutliches Gruppenverhalten. Die aktuellen Spieler schätzen den reichhaltigen Hintergrund, den Metaplot und die komplexen Regeln im Wesentlichen so, wie sie sind. Ehemalige Spieler, die sich vorstellen können wegen des Settings nach Aventurien zurückzukehren, wünschen sich hingegen sehr deutlich einfachere Regeln und keinen Metaplot.

Die konkreten Zahlen könnt ihr im untenstehenden Übersichts-PDF einsehen. Wie bei der letzten Umfrage geben wir dabei aus Gründen der Vertraulichkeit diverse Angaben, die Rückschlüsse auf das konkrete Verhalten erlauben, sowie die Fließtextaussagen nicht im Einzelnen an die Öffentlichkeit weiter.

Im Schnitt lief es auf Folgendes hinaus: Rund 89% der Teilnehmer waren männlich und rund 90% wollten mit „Du“ angesprochen werden. Der Altersdurchschnitt lag bei 30 Jahren. Ziemlich genau die Hälfte hat im letzten halben Jahr nichts anderes als Das Schwarze Auge gespielt, mehr als die Hälfte sind dabei sowohl Spieler als auch Meister. Im Schnitt befasst sich der Teilnehmer der Umfrage 8,5 Stunden pro Woche mit Das Schwarze Auge.

Ergebnisse der großen Das Schwarze Auge-Umfrage 2012