kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
1867Neuigkeiten
gefunden:
Apr212013

Das Schwarze Auge - Werkstattbericht Romane

Nachdem wir bereits Anfang des Jahres in einem großen Werkstattbericht über die geplanten Publikationen für das Schwarze Auge Rollenspiel berichtet haben, sollen die Romane natürlich nicht hintanstehen. Für 2013 sind derzeit einige spannende Projekte in Arbeit oder sogar bereits fertiggestellt, und auch in diesem Jahr braucht ihr nicht auf phantastischen Lesestoff aus Aventurien und Uthuria zu verzichten.

Genaue Veröffentlichungstermine stehen für einige Titel derzeit noch nicht fest. Wir wollten es uns aber dennoch nicht nehmen lassen, euch bereits jetzt einen kleinen Ausblick zu bieten. Seht es uns und den Autoren daher bitte nach, sollte sich ein Roman verzögern. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Muse sich manchmal sehr bitten lässt, oder einem die Unwägbarkeiten des Lebens beim Schreiben einen Strich durch die Rechnung machen. Und gerade ein Romanmanuskript dreht und wendet man dann doch gerne noch einige Male, bis man sich von ihm trennen kann.

Die Rose der Unsterblichkeit II – Schwarze Segel (Juni 2013)
Fangen wir direkt mit Uthuria an: Nach dem Ende der Schwarzen Perle hat uns André Wiesler gemeinerweise an einer wirklich spannenden Stelle auf hoher See zurückgelassen. Nun wird es schon bald ein Wiedersehen mit dem bärbeißigen Gladiator Alrik Blutsäufer, der beherrschten Waldmenschenkriegerin Wahelahe, dem unmöglichen Karas Kugres und Efferds Liebling Efferia geben. Schwarze Segel soll spätestens Anfang Juni in die Läden einlaufen, und dann werdet ihr erfahren, ob die ungewöhnlichen Reisegefährten die fremden Gestade wohlbehalten erreichen und was sie dort erwartet. Ich verspreche in jedem Fall nicht zu viel, wenn ich sage: Es wird ordentlich zur Sache gehen – in jederlei Hinsicht.

Der Ring des Namenlosen (Sommer 2013)
Schon der Titel kündet vom unheilvollen Wirken des Dreizehnten Gottes. Diesmal hat er sich das Horasreich für seine finsteren Ränke ausgesucht, und allein ein paar gewitzte und tapfere Recken stehen zwischen ihm und dem alles vernichtenden Chaos … Gut, ich gebe zu, das war etwas dick aufgetragen. Ganz so apokalyptisch geht es wohl nicht zu. Dafür gibt es ein Wiedersehen mit alten Freunden, und auch Autor Henning Mützlitz ist kein Unbekannter. Schon in Das Zepter des Horas schickte er, zusammen mit Co-Autor Christian Kopp, ein ungleiches Paar auf eine abenteuerliche Schnitzeljagd nach dem sagenumwobenen Zepter des Silem-Horas, und auch in Der Ring des Namenlosen geht es nicht minder spannend zu: Während Adlerritter Gion ya Ardigon auf den Zyklopeninseln einen Mörder jagt, begibt sich sein Kamerad Darian unterdessen gemeinsam mit der Draconiterin Sela in Kuslik auf die Hatz nach einem Verräter an Reich und Zwölfgöttern.

Der Nabel der Welten (Herbst 2013)
Im Oktober 2009 erschien mit Der Kreis der Sechs der erste von zwei angekündigten Teilen aus der Reihe Drachenschatten. 2013 wird nun das Geheimnis des Umbilicus, der geheimnisvollen Reliquie der Hesindekirche, gelüftet. Während sich in der Gegenwart die Helden in die Höhle des Drachen wagen und gegen einen übermächtigen Feind bestehen müssen, wandelt in der Vergangenheit der Magier und Lebemann Killgorn von Punin auf den Spuren des geheimnisvollen Ordens der Menacoriten. Das Cover verrät den Lesern des ersten Teils bereits, mit welchem alten Bekannten es ein Wiedersehen gibt. Daneben betreten neue Figuren die Bühne des Geschehens, darunter auch einige namhafte Persönlichkeiten Aventuriens. Nachdem Autor Michael Masberg Mit wehenden Bannern die Wildermark befriedete und Bahamuths Ruf in die Weiten der Blutigen See gefolgt war, widmet er sich nun seit einiger Zeit der Fertigstellung von Der Nabel der Welten. Auf der privaten Homepage des Autors könnt ihr euch über seine Arbeit und den aktuellen Stand des Projekts informieren.

Kors Kodex (Herbst 2013)
Genau einen Heiligen kennt die Kirche des blutigen Kor. Die Großtat, die Ghorio von Khunchom in der Überlieferung seiner Kirche unsterblich machte, war aber eine für den Korglauben äußerst ungewöhnliche: Er hat ein Buch verfasst. Genauer gesagt, hat er es zusammengetragen, und so gilt er als Begründer des Khunchomer Kodex, der noch heute als Grundlage für Soldverhandlungen beim kämpfenden Volk herangezogen wird. Bevor es aber so weit kommt, muss Ghorio einiges an Tiefschlägen einstecken, denn zu Beginn der Erzählung wird er in die Verbannung ins Bornland auf eine Feste der Theaterritter geschickt. Warum es ihn dann letztlich nach Khunchom verschlägt, und wie er Herz und Seele an Kor verliert, das erfahrt ihr in Kors Kodex von Christian Lange. 

Tuzak Mortis (Herbst 2013)
Madajin, dem wohl maraskanischsten Magier Aventuriens, bleibt nur wenig erspart. Nachdem er sich in Riva Mortis mit den Geheimnissen eines wahnsinnigen Zauberers herumgeschlagen hat und im bigotten Angbar in Angbar Mortis unfreiwillig auf Mörderjagd gehen musste, kehrt er in Tuzak Mortis nun endlich in seine Heimat zurück. Auf Maraskan muss er jedoch schnell feststellen, dass die Schönheit der Welt äußerst wandelbar ist, und schon bald stolpert er in eine großangelegte Verschwörung hinein, die er in gewohnt kauziger Manier ordentlich durcheinander wirbelt.

Scharfrichter (Winter 2013)
Lange blieb es still um das phexische Duo Adara und Faisal, die sich bereits in Nachtrichter und Tagrichter entschlossen gegen die Feinde des Fuchsgottes stellten. Nachdem Autorin Dorothea Bergermann mit Türme aus Kristall ein furioses Gastspiel in der sechsteiligen Romanreihe Die Türme von Taladur gegeben und Texte zum Tempelband beigesteuert hat, spinnt sie nun die Geschichte um die Phexgeweihte und den Fasarer Magier weiter. Wir können uns wohl noch in diesem Jahr auf den Abschlussband der Trilogie freuen.

Helden vergangener Zeitalter und die größte Stadt des Kontinents
Hinzu kommen in diesem Jahr noch einige weitere Titel der digital aufgelegten Das Schwarze Auge Classic-Reihe. Lasst euch überraschen, welche Klassiker neben Das Zerbrochene Rad und den Piraten des Südmeeres demnächst auf eReader, Tablet und PC nachzulesen sind. Natürlich wurden auch weitere Romanprojekte bereits angestoßen, und so können wir an dieser Stelle auch einen ersten Blick in die Zukunft wagen:

Hochelfenkenner Stefan Unterhuber schreibt derzeit an einer losen Fortsetzung zu Aldarin. Erneut geht es in die aventurische Vergangenheit, und wieder steht eine prominente elfische Persönlichkeit im Fokus der Geschichte, die dem Faedhari entstammt, dem magischen Geschichtsbuch der Elfen. Titelheld Lemiran mit-dem-Stenenmal kämpft nicht nur tapfer gegen Goblins, Orks und Riesen, er ringt sogar mit den alten Göttern selbst um sein Schicksal.

Auch in Gareth geht es bald hoch her, und ich freue mich bereits außerordentlich auf meine Zusammenarbeit mit der Herrin des Schwarms, Judith C. Vogt. In unserem ersten gemeinsamen Roman, inszenieren wir vor der phantastischen Kulisse der Kaiserstadt ein packendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Gesetz und Verbrechen. Im Zentrum der Erzählung stehen die beiden Coverstars der Gareth-Box, die halbelfische Meisterdiebin Talimee Nebelstern und der Stadtgardist Glenn Pelargon. Immer wieder führt das Schicksal sie in den Gassen Gareths zusammen, und sie müssen es dabei mit einem Gegner aufnehmen, der offenbar keinerlei Skrupel kennt.

Und für alle von euch, die bis hierhin tapfer mitgelesen haben, haben wir noch eine weitere Ankündigung: Voraussichtlich zur RPC präsentieren wir euch nach dem großen Erfolg der digitalen Kurzgeschichtensammlung Das Echo der Tiefe weitere Erzählungen, um noch tiefer nach Aventurien einzutauchen. Thema der Anthologie, die ebenfalls ausschließlich als PDF oder eBook zu haben sein wird, sind diesmal die Kaiserstadt Gareth und ihre Bewohner. Hier finden sich spannende, nachdenkliche, mörderische, skurrile sowie humorige Begebenheiten aus Gareth, und jede Geschichte ermöglicht einen anderen Blickwinkel auf die größte Stadt des Kontinents. Der Band soll Lust machen auf das Spiel in der Stadt und hält auch für Kenner der Metropole zwischen Licht und Schatten einige Schmankerl bereit.
Mehr über das Projekt und natürlich die beteiligten Autoren erfahrt ihr demnächst auf dem Ulisses Blog – oder am 1. & 2. Juni direkt vor Ort auf der RPC in Köln. Dort ist übrigens auch Gareth - Kaiserstadt des Mittelreichs für einen der begehrten RPC-Awards nominiert - wir freuen uns über jede eurer Stimmen.

Wir lesen uns!
Eure Eevie

Bilder: