kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
1862Neuigkeiten
gefunden:
Mär162015

Zur Historia Aventurica

Bevor wir daran gehen, einige konkrete Worte zur Historia Aventurica zu verlieren, wollen wir – einigermaßen zerknirscht – zwei Dinge voranstellen: Erstens wollen wir um Entschuldigung bitten für die Verwirrungen und Kontroversen um die Historia Aventurica. Denn, zweitens, diese Kontroversen sind maßgeblich daraus entstanden, dass wir einige echte Fehler in der Entstehung des Bandes gemacht haben – und dann zu langsam auf eure gerechtfertigten Bedenken reagiert haben. Und für diese Fehler wollen wir einstehen und uns dafür auch aufrichtig bei euch entschuldigen.

Die Historia war maßgeblich als ein Band gedacht, der Legenden und Mythen liefert, die das Spiel bereichern sollten. Diese wollten wir vor allem in Form eines sehr subjektiven und interpretierbaren Überblicks über die frühen Zeitalter Aventuriens präsentieren. Doch gerade im Vorwort findet sich ausgerechnet der Halbsatz, „dass die Zahlen und Fakten, die in diesem Geschichtsband stehen, genauer sind als die in älteren Publikationen“. Der Hintergrund für diesen Satz ist für sich genommen immer noch korrekt, denn im Laufe der über 30 Jahre, in denen Das Schwarze Auge gewachsen ist, wurden etliche Geschichtsdaten veröffentlicht. Oft haben diese Daten aber nicht zueinander gepasst, und nicht selten haben sie sich gar widersprochen. Hier wollten wir mit der Historia Abhilfe schaffen und einen einheitlichen Kanon festlegen.

Doch was für die reinen Jahreszahlen eine legitime und wichtige Festlegung darstellt, ist das genaue Gegenteil des Ansatzes, die Frühgeschichte mit subjektiven und interpretierbaren Mythen und Legenden zu beschreiben, den wir in der Historia ebenfalls verfolgen wollten. Der genannte Halbsatz führt diesen Teil des Konzepts vielmehr ad absurdum. Aus diesen, nicht miteinander zu vereinbarenden Gegensätzen rührt vermutlich ein Großteil des Unmuts her, der das Buch getroffen hat. Und das vollkommen zu Recht.

Wie konnte es zu so einem gravierenden Fehler kommen? So seltsam es sich anhört, wir haben uns für diesem Band zu viel Zeit genommen. So kam es im Laufe seines Entstehens, bedingt durch verschiedene Entwicklungen innerhalb des Verlages und der Planungen für Das Schwarze Auge, immer wieder zu konzeptionellen Änderungen und Anpassungen.

Teile des Textes wurden daher zeitnah den neuen Prämissen angepasst, weitere gemäß dieser überhaupt erst erstellt. In anderen Passagen wurden nötige Änderungen auch schlicht und ergreifend überlesen. Das ist etwas, das leider gerade dann passieren kann, wenn man sehr tief in der Textarbeit steckt, auch wenn es genau das natürlich nicht sollte. Bei uns haben die üblichen Kontrollmechanismen, die wir für solche Fälle eingeführt haben, zu dieser Zeit nicht funktioniert. Die Gründe hierfür sind mannigfaltig, und vieles liegt nicht zuletzt in der hohen Komplexität dieses Bandes begründet sowie in unserer Absicht, verschiedenste Zielsetzungen unter einen Hut zu bekommen.

 

Was haben wir bisher getan?

Wir hatten damit begonnen, eine ausführliche FAQ mitsamt Errata zu erstellen, aber in unseren Augen ist es damit einfach nicht getan. Die Historia ist ein Band, den wir auch in einigen Jahren noch als Lesebuch der Aventurischen Geschichte sehen, und daher möchten wir hier kein Flickwerk anbieten, sondern Qualität liefern. Das sind wir euch schuldig – und deshalb wollen wir eure Kritik und Hinweise ernst nehmen und auch so darauf eingehen, wie sie es verdienen. Hiermit ist nun nicht gemeint, dass wir versuchen werden, es jedem Recht zu machen. Das wäre auch schlicht unmöglich, wie wir aus der Vielzahl der teilweise sehr unterschiedlichen Kritikpunkte ersehen können. Wir haben bereits mit einer umfangreichen Überarbeitung des Bandes begonnen, die deutlich über eine bloße Erratierung hinausgeht.   Auch wenn wir damit fertig sind, wird es sicherlich noch Punkte geben, die dem einen oder anderen missfallen, aber Unklarheiten, missverständliche Abschnitte und die vorhandenen handwerklichen Fehler werden wir auf jeden Fall korrigieren. Die neue Historia wird noch mehr Infos bieten, um Hintergründe klarer und transparenter zu machen. Wir hoffen, dass damit dann auch die Vorteile, die wir uns von bestimmten Neusetzungen und Ideen erhoffen, für euch nachvollziehbarer werden.


Wie gehen wir nun weiter vor?

Wir werden die Historia Aventurica nach Abschluss der Überarbeitungen neu drucken, und jeder, der das Buch in der ursprünglichen Version gekauft hat, kann es bei uns kostenlos umtauschen. Die alte Ausgabe wird dafür ab sofort aus dem Verkauf genommen. Bis 4. Mai 2015 soll die redaktionelle Überarbeitung laufen, im Anschluss aktualisieren wir zunächst das PDF.

Alle von euch, die das PDF bereits gekauft haben, bekommen die neue Version also schon vorab, d.h. noch bevor das Buch in den Druck geht. In der Update-Version werden die geänderten Passagen farblich markiert sein, so dass ihr euch auch direkt im PDF einen Überblick verschaffen könnt, wo wir Änderungen vorgenommen haben. Ihr könnt uns dann bis 18.05.2015 noch Feedback über Fehler zukommen lassen. Das Erscheinen der Neuausgabe der Historia ist für Juli geplant und ab dann auch regulär wieder im Handel erhältlich.

 

Wie kann ich mein Buch umtauschen?

Wir werden hierfür ein Formular auf unserer Webseite online stellen, mit dem ihr euch für den Umtausch zunächst registrieren könnt. Mit der Registrierung erhaltet ihr dann alle nötigen Informationen zum weiteren Vorgehen. Nach Erhalt der Anleitung müsst ihr uns außerdem den blauen Umschlag der alten Historia (alternativ: den abgeschnittenen Buchdeckel) postalisch zusenden. Hintergrund für dieses Vorgehen ist, dass wir den Umtausch für euch gerne so unkompliziert wie möglich gestalten möchten. Ihr müsst also weder den Kauf des Buches nachweisen, noch das ganze Buch einschicken und hohe Versandkosten zahlen. Wie genau man den Umschlag am besten vom Buchblock löst, erklärt Eevie nochmal ausführlicher, sobald die Aktion startet.

Der Aktionszeitraum überschneidet sich mit der Vorab-Veröffentlichung des PDFs. Für alle, die das PDF der Historia bisher nicht ihr Eigen nennen, werden wir dann auch eine Änderungsliste veröffentlichen, um jedem die Entscheidung darüber zu erleichtern, ob er sein Exemplar der Historia umtauschen möchte oder nicht. Da wir auch Texte ergänzen und an einigen Stellen sehr stark in den Text eingreifen werden, ist eine vollständige Dokumentation aller vorgenommenen Änderungen nicht möglich. Die Entscheidung für oder gegen die Neuausgabe sollte mit den gegebenen Informationen aber jedem leicht fallen.

Falls Händler noch Bücher vorrätig haben, die sie gerne umtauschen möchten: Meldet euch bitte direkt unter vertrieb@ulisses-spiele.de, dort erfahrt ihr alles zum weiteren Vorgehen.



Alle Daten zum Ablauf der Aktion in der Übersicht

ab sofort   Die Historia Aventurica wird nicht weiter verkauft.
13.04.15 – 31.05.15   Ihr registriert euch auf unserer Webseite für die Umtausch-Aktion. Ihr erhaltet ein Mail mit allen weiteren nötigen Schritten und schickt uns den Buchdeckel eurer alten Historia zu.
04.05.2015   Das Kauf-PDF der Historia wird mit aufgezeigten Änderungen auf die neue Version aktualisiert.
Anfang Juli   Ihr erhaltet per Email eine Bestätigung über den Eingang eurer Rücksendung und den Termin für den Versand der neuen Ausgabe.
Mitte Juli   Alle Aktionsteilnehmer erhalten ihre neue Historia. Einige Tage später geht der Neudruck dann regulär an die Händler und ist auch wieder im F-Shop erhältlich.
Mitte Juli   Nach Erscheinen der neuen Druckausgabe wird das Kauf-PDF der Historia auf die neuste Version aktualisiert (ohne Farbmarkierungen).

         

Wir danken euch für eure Geduld und hoffen auf euer Verständnis.

Mit phantastischen Grüßen,

Eure Redaktion