kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2484Neuigkeiten
gefunden:
Apr022016

Traviasnecken 2016 und Update zum Rahjasutra

Gestern war der 1. April, und wir haben auch in diesem Jahr versucht, einige besonders kuriose Meldungen für euch zu produzieren, um euch den Tag zu versüßen. Vielen lieben Dank für den regen Zuspruch und das nette Feedback. Wir hatten Spaß und ihr hoffentlich auch!
 

Unsere Meldungen zum 1. April

Die Stimmen Aventuriens, die Gestern angekündigte Hörbuchfassung des kommenden Regionalbands zu Nostria & Andergast, ist derzeit leider (!) nicht geplant.
Wir haben in Waldems wirklich lange nach einem Raum gesucht, der wenig genug hallt, um die Aufnahmen zu machen, und sind erst im Keller fündig geworden. Aktuell fürchten wir, dass sich ein solches Vorhaben leider nicht rechnet, aber Hand aufs Herz: Wir hätten wirklich gerne Hörbücher zu Romanen, Spielhilfen oder sogar ganz spielpraktisch Vorlesetexten in Abenteuern, sehr gern auch mit wirklich tollen Sprechern. Wir sind oft unterwegs, und nicht immer ist Lesen eine Option. Nur aktuell wird das leider nichts, aber sagt niemals nie!

Der Blick in den Aventurischen Boten #176 war durchaus als Aprilscherz gemeint und nimmt es nicht so genau mit der Wahrheit. Die Verfasserin Itsadora Alrikshuber ist aufmerksamen Botenlesern aber möglicherweise für ihren breiten Boulevard-Stil und ihre streitbaren Artikel bereits ein Begriff. Diesmal ist sie erneut über die Stränge geschlagen, denn der vorgestellte Artikel befindet sich tatsächlich in der aktuellen Druckausgabe – und er wird ein Nachspiel haben. Niemand verscherzt es sich so einfach mit dem Gatten der Kaiserin, zumal Rondrigan Paligan als Reichsgroßgeheimrat auch noch der KGIA vorsteht und einige mächtige Helden zu seinen Freunden zählen kann.
 

Rahjasutra? Gibt es doch!

Die Ankündigung des Rahjasutras hingegen war kein Aprilscherz. Wir geben zu, sie war gut getarnt, zumal sie auf einem alten Aprilscherz aufbaut. Bitte nehmt es uns nicht übel, dass wir euch erstmal im Unklaren gelassen haben, ob es sich nun um einen Scherz handelt oder nicht. Wir hoffen ihr freut euch ebenso auf den Band, wie wir es tun!

Wir konnten den Artikel leider nicht gleich gestern im F-Shop zum Vorbestellen freischalten. Die Gefahr war einfach zu groß, dass es tatsächlich für einen Scherz gehalten wird. Eine Vorbestellung ist aber verbindlich, und so hätte unser armer Vertrieb im schlimmsten Fall eine Menge Vorbestellungen rückabwickeln müssen, inklusive Zahlungen.

 

Update: Ab heute könnt ihr jetzt auch im F-Shop vorbestellen und zwar hier.


Bis dahin ein (hoffentlich) entspanntes Wochenende wünscht

eure DSA-Redaktion
 

PS:  Wenn ihr Lust auf mehr Aprilscherze habt und euch nicht ohnehin schon im Netz umgesehen habt: Eine ausführlichere Übersicht, wer sich gestern rund ums Rollenspiel und natürlich Das Schwarze Auge einen Scherz erlaubt hat, findet ihr bei Nandurion. Danke für’s fleißige Zusammentragen, Einhörner.