kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2199Neuigkeiten
gefunden:
Mär182017

Die Schwarze Katze

       
Auf der Cavecon in Aschaffenburg hat Jens Ullrich dieses Wochenende sein neues Rollenspiel im DSA-Universum vorgestellt: Die Schwarze Katze. Bevor wir euch Videoaufnahmen von der Präsentation zeigen, gibt es hier schon einmal die Vorstellung des Systems direkt von Jens:
 
"Das Fürstentum Albernia ist ein Land dichter Wälder. In diesen leben, so heißt es zumindest, Einhörner und Feen. Ganz im Westen dieses Landes, wo der große Fluss in das Meer der sieben Winde mündet, liegt die Hauptstadt des Fürstentums: Havena. Von trutzigen Mauern geschützt stehen dicht an dicht 
die Häuser, Hütten und Werkstätten der Menschen, die Havena ihre Heimat nennen. So manchen Bauerssohn hat es schon in diese Stadt gezogen, versprechen ihre Handwerksgilden doch Lohn und Brot und ihr Hafen die Wunder der Welt. Mutige Ritter und reiche Händler sind hier genauso zu finden wie Raufbolde, Bettler und Taugenichtse. Am Fischmarkt herrscht wie so oft geschäftiges Treiben, und das Gefeilsche der Fischhändler schallt über die Marktstände hinweg. Doch unser Blick folgt nicht der Patrizierin, die sich mit einem Fischer streitet, oder dem Ritter in glänzender Rüstung, dessen Pferd sich durch die Menge schiebt. Unser Blick wandert tiefer, an den Beinen der hastenden Menschen vorbei zu einem leeren, löchrigen Sack, auf dem eine Katze sitzt und lächelt. Sie lächelt, denn sie weiß, dass all der Trubel um sie herum, all das Rufen, Feilschen und Treiben der Menschen nur das Wesentliche überdeckt wie der Nebel die Berge. Denn wenn die Sonne hinter dem Meer versinkt und die Menschen vor der Dunkelheit an ihre Herdfeuer fliehen, dann durchstreifen die wahren Herrscher der Stadt die nächtlichen Gassen, dann durchwandern sie ihr Reich, das Reich der Katzen."
 
Im Rollenspiel „Die Schwarze Katze“ übernehmen die Spieler die Rollen von aufrechtgehenden, intelligenten Katzen, ähnlich wie man sie aus dem Märchen Der gestiefelte Kater kennt. Wie der Name schon andeutet, leben diese Katzen im von Das Schwarze Auge bekannten Aventurien, um genauer zu sein in der Stadt Havena. Tagsüber treiben sie sich als ganz normale Haus- und Straßenkatzen in der Stadt herum. Doch wenn es Nacht wird und Menschen schlafen oder in der
Dunkelheit kaum etwas sehen können, dann schleichen sie sich fort, ziehen sich Kleidung an und streifen auf der Suche nach Abenteuer durch die dunklen Ecken der Stadt. Neben anderen Katzen, Hundemeuten und missgelaunten Menschen bietet Havena mit Geistern und Biestingern, den dunklen Tiefen der Unterstadt und den Gefahren des sich unter der ganzen Stadt erstreckenden Netzwerks aus Kanalisationsschächten und längst vergessenen Kellern mehr als genug Herausforderungen und Geheimnisse für abenteuerlustige Vierbeiner.
 
 
Vorstellung des Autors
 
Seit dem Jahr 2000 ist Jens Ullrich als Rollenspielautor tätig, unter anderem für Fantasy Productions, Pegasus Spiele und Ulisses Spiele. Seine ersten Schritte hat er mit Shadowrun gemacht, als Autor und Redakteur, aber auch im Community Management online und auf Conventions. Zudem hat er die ersten Jahre der Role Play Convention als Organisator begleitet. Seit 2011 schreibt er für Das
Schwarze Auge (u.a. Familienbande, Die reisende Kaiserin und Firuns Flüstern) und war zuletzt an der Entwicklung von DSA5 beteiligt. Mittlerweile ist er an die Hochschule Trier (Fachbereich Informatik - Digitale Medien und Spiele) gewechselt. Hier unterrichtet er unter anderem Themen wie Serious
Games und Rollenspielentwicklung. Aber er bleibt auch weiterhin der Praxis verbunden: In seiner Freizeit entwickelt er für Ulisses Spiele das Rollenspiel Die Schwarze Katze.