kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2245Neuigkeiten
gefunden:
Jun032017

Making Of: DSA-Comic "Der Andergaster"

Wenn ihr schon immer einmal wissen wolltet, wie ein Comic entsteht (oder zumindest dieser Comic), dann habt ihr nun die Gelegenheit dazu. Autor Reinhard Kotz und Zeichner Carsten Dörr, die gemeinsam den DSA-Comic „Der Andergaster“ geschaffen haben, gewähren Einblicke in ihre Tätigkeit. 
 
 
Der DSA-Comic entstand in 3 Phasen. 
 
1. Die Skript-Phase
In der Skript-Phase verfasst der Autor ein Skript, das sämtlichen Text beinhaltet, aber auch dem Zeichner als Vorlage dienen soll, um den Comic zu illustrieren. Oft werden dem Zeichner zusätzlich noch Referenz-Bilder mitgeschickt (z. B. aus anderen DSA Publikationen), denn es ist einfacher, dem Zeichner mit einem Bild zu zeigen, was er zeichnen soll, als es ihm mit Worten zu beschreiben. 
 
2. Die Scribble-Phase
Nach der Fertigstellung des Skriptes beginnt der Zeichner damit, den Comic nach den Vorgaben des Autors zu skizzieren, im Fachjargon nennt man diese Bilder Scribbles. Er zeichnet die Einzelbilder des Comics, sogenannte Comic-Panels, fügt diese zu Comic-Strips zusammen und konstruiert so die einzelnen Seiten des Comics. Zu diesem Zeitpunkt fügt er auch bereits den Text in die Sprechblasen ein. So bekommt man einen relativ guten Eindruck, wie die fertigen Seiten einmal aussehen werden. Oft merkt man erst jetzt, wie Text und Zeichnungen gemeinsam wirken, was zu zahlreichen Überarbeitungen von Text und Zeichnungen führen kann. Hier einige Beispiele:
- Texte können überflüssig werden, weil bereits alles in dem Panel zu sehen ist. 
- Texte müssen gekürzt werden, weil in dem entsprechenden Panel zu wenig Platz ist. 
- Zeichnungen müssen überarbeitet werden, weil sie wichtige Inhalte nicht wiedergeben (hier muss ein Boronsrad mit einem Zweit-Drittel-Rund zu sehen sein) oder die Mimik der Personen unzutreffend ist (Sprecher schaut dabei ruhig, nicht zornig).
Die Scribble-Phase ist eine der spannendsten Phasen, denn in dieser Zeit arbeiten Autor und Zeichner intensiv zusammen, tauschen sich aus und erstellen den visuellen Plan für den Comic. 
 
3. Die Zeichner-Phase 
Nachdem das Scribble-Skript erstellt ist, obliegt es nun dem Zeichner, den Comic zu erstellen. Dies geschieht in 2 Schritten: 
 
 
Inken 
Zunächst werden die Konturen der Scribbles herausgearbeitet. Die Zeichnungen erhalten klare Ränder, was mit Tusche geschieht. Am Ende hat man einen schwarz-weiß Comic. 
 
 
Kolorieren 
Anschließend werden die Seiten koloriert, also farbig gemacht. 
Auch dann kann es noch einmal zu erheblichen Nachbearbeitungen kommen, da manche Inhalte erst mit der Farbgebung zu sehen sind. Auf der Beispielseite wurde der Fußboden im Thronsaal neu bearbeitet, da er für albernische Verhältnisse nicht edel genug aussah. 
 
Idealerweise wird erst eine Phase beendet, ehe mit der nächsten begonnen wird. Bei Der Andergaster kam es jedoch zu zahlreichen Überschneidungen, was immer wieder zu Mehrarbeit geführt hat (beim nächsten Mal wissen wir es besser), den Comic am Ende aber hoffentlich noch besser gemacht hat. 
 
 
 
Recherche und Herausforderungen
Für jeden bekannten Ort (beispielsweise Havena, Nostria, aber auch Dörfer wie Lyngwyn) aber auch für jede bekannte Person (beispielsweise Königin Yolande II., Toran vom Lichte oder Marschallin Rondriane von Sappenstiel) wurde recherchiert, ob bereits Bildmaterial vorliegt. Sofern es welches gab, wurde es natürlich beachtet, gab es keines, mussten wir nach Beschreibungen suchen, um möglichst nahe an den bisherigen Vorgaben zu bleiben. Wenn man bedenkt, wie viel Material zu DSA bisher vorliegt und dass es auch beständig erweitert wird, ist dies eine ziemliche Mammutaufgabe und wir hoffen, dass wir den Geschmack der Spielerschaft getroffen haben.