kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2235Neuigkeiten
gefunden:
Aug192017

Making Of: Aventurische Magie 2

Alex Spohr lässt uns einmal mehr am Schaffensprozess eines Bandes teilhaben. Heute: Aventurische Magie 2

 

Mittlerweile ist Aventurische Magie 2 der vierte Regelerweiterungsband, an dem ich gearbeitet habe. Dass bedeutet, dass ich ungefähr weiß, was auf mich zukommt. Allerdings hatte der zweite Teil der Magie-Reihe ein besonderes Problem, dass zwar innerhalb der Redaktion mehrfach diskutiert haben: Wird der erste Teil vorausgesetzt oder nicht?

Eigentlich wollten wir zu Beginn unserer Planungen, dass jeder einzelne Teil für sich steht. Damit wäre aber das Problem verbunden gewesen, dass wir immer immens viele Dopplungen in den nächsten Teil aufnehmen müssen. Allein, um die Zauber einer Magieakademie zu beschreiben, die sinnvoll für die Abbildung eines Abgängers der Schule gewesen wären, hätten wir wohl Dutzende Seiten einfach kopieren müssen. Das wäre natürlich super einfach gewesen und ich hätte mich einfach nur zurücklehnen können, ohne die Seiten mit neuem Material zu füllen. Der einfache Weg ist aber bekanntlich nicht immer der beste. Ich für meinen Teil fand die Idee charmanter, dass wir mehr neues Material liefern und weniger Wiederholungen. Sicherlich kann ich es damit nicht denjenigen recht machen, die aber darauf bestehen, dass jeder Band für sich funktionsfähig ist. Aber ich, bzw. die Redaktion musste da eine Entscheidung fällen.

Also: Ja, die magische Reihe baut aufeinander auf. Zauber, SF und Fokusregeln werden nicht noch einmal gedoppelt. In vielen Fällen kann man dennoch das Buch abgetrennt von Aventurische Magie I benutzen, aber besser funktioniert es zusammen, vor allem wenn man eine größere Zauberauswahl haben möchte.

Eine der zeitaufwendigsten Aufgaben eines Regelerweiterungsbandes ist die Testphase nach dem Schreiben. Das Schreiben selbst ist keine Kleinigkeit, aber gefühlt nicht so anstrengend und aufwendig wie der Test.

Zunächst geben wir einigen Gammatestern die Crunch-Elemente. Es sind meistens verschiedene Tester, damit nicht ein Tester immer alles durchgehen muss. Das Einarbeiten selbst kostet meist zwei Tage, bei Magie 2 waren es sogar vier. Das lag einfach an der schieren Menge der Crunch-Elemente.

Nach dem Einbau ihrer Kommentare sind wir aber noch nicht am Ende. Ich bin mit Markus noch mal an einem Wochenendtag die Zauber durchgegangen, um noch kleinere Bugs zu beheben oder Änderungen vorzunehmen.

Und dann haben Niko, Philipp und ich uns noch mal anderthalb Tage alle Sonderfertigkeiten, Traditionsartefakte und magische Handlungen vorgenommen (bei gefühlt 40 Grad im Schatten). Es hat sich aber gelohnt, wir haben sogar noch die eine oder andere Sonderfertigkeit für Schelmen und die Alchimisten erstellt. War ein sehr kreativer Austausch,

Die ganzen Anmerkungen einzuarbeiten, denn man kommt bei der Besprechung nicht immer dazu alles sofort umzusetzen, dauerte nochmals drei Tage.

Aventurische Magie 2 kann hier bestellt werden.