kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2198Neuigkeiten
gefunden:
Sep062017

Ein Interview mit Katharina Niko, Illustratorin der Phileasson Prachtausgabe

Ein Interview mit Katharina Niko, Illustratorin der Phileasson Prachtausgabe

 

Eine Prachtausgabe der ersten Phileasson Saga Romane von Robert Corvus und Bernhard Hennen wird gerade als Crowdfunding finanziert. Dabei sollen die Romane nicht nur in hoher Qualität, mit edlem Cover und schönem Rahmen gedruckt werden. Sie sollen auch Illustrationen erhalten. Dafür konnten wir Katharina Niko gewinnen.

Ein guter Anlass für ein Interview, damit ihr die Künstlerin besser kennen lernt. Und damit übergeben wir das Wort direkt an Katharina.

 

Mein Name ist Katharina Niko und ich bin seit dem Jahr 2001 als „Tokala“ im Internet mit meinen Zeichnungen unterwegs. Mit dem Zeichnen angefangen habe ich schon als Kind. Erst noch waren es die eigenen Haustiere, später konnte ich die Zeichengriffel dann nicht mehr von Drachen, Wölfen und Rittern lassen. Als Kind habe ich viel gelesen, am liebsten unter einem Baum im Garten oder zurückgezogen in meinem Zimmer. Das Erwachsenendasein brachte dann ein halbes Studium Germanistik und Philosophie mit sich, eine Ausbildung zur Buchhändlerin und einen Bachelor in Sozialökonomie – was mich allerdings währenddessen nie losgelassen hat, war das Zeichnen. Es war und ist wie eine Besessenheit. Die Entscheidung, das zunächst einmal teilweise zu meinem Beruf zu machen, bereue ich bis heute nicht.

Hallo Tokala, damit die Fans dich kennenlernen, was sollten sie sonst noch über dich wissen?

Neben meiner Vorliebe für das Zeichnen und Fantasythemen bin ich auch ein Freund von Monty Python Filmen, Horrorgeschichten und skuriller Literatur. Meinen Internetnamen habe ich damals aus einem Buch übernommen, das ich immer noch sehr mag: „Wolfsaga“ von Käthe Recheis. Tokala war dort ein Nebencharakter; eine alte Wölfin, mit einer recht tragischen Geschichte. Und gerade als Teenager findet man so was ja immer toll.

 

Du hast nun schon mehrere Illustrationen für Das Schwarze Auge und Earthdawn angefertigt, wo können wir deine Werke bewundern?

Im Boron, Kor und Aves Vademecum, letzteres erscheint ja jetzt erst noch. Außerdem im Heldenbrevier der Siebenwindküste und in Auf Avespfaden, so wie hier und da einigen Regelwerken. Für Earthdawn habe ich viele Illustrationen zum Travar-Band beigesteuert und mich direkt in die Welt verliebt, nur spielen konnte ich es bisher noch nicht.

Meine eigene Internetseite habe ich leider noch nicht fertig, aber man findet meine Werke sonst hier überall:

https://www.facebook.com/tokalasart/

http://tokalasart.tumblr.com/

https://tokala.deviantart.com/

 

Bist du auch selbst Rollenspielerin und wenn ja, welche Spiele spielst du?

Ja, bin ich. Zwar erst seit 2012 aktiv, aber dafür sehr begeistert. Natürlich spiele ich Das Schwarze Auge, das war auch das Rollenspiel, mit dem ich angefangen habe. Ansonsten hin und wieder „Shadowrun“, „Degenesis“ und „Splittermond“. Und eine aktive „Engel“-Runde haben wir gerade auch am Laufen.

Hast du auch schon die Phileasson Saga gespielt oder gelesen?

Das Lesen wird just in diesem Moment nachgeholt. Ich will ja wissen, was ich da eigentlich zeichne und ganz in die Stimmung des Romans eintauchen, wenn ich ihn schon in der Deluxe-Version illustrieren darf. Darum liegt jetzt die normale Ausgabe bei mir auf dem Nachttisch, ist schon halb durch und Buch 2 ist direkt bestellt.

 

Was kannst du uns über deine Herangehensweise, deinen Stil als Zeichnerin sagen?

Ich zeichne traditionell – mit Bleistift, Linern und Aquarellfarben, meist auf sehr festen Aquarellpapier. Viele meiner Illustrationen für die Vademeci sind dabei einfarbig, in einem recht „alt“ aussehenden Sepia-Ton. Dieser erinnert dann vielleicht den ein oder anderen ein wenig an den Braunton von alten Fotos. Das gibt den Illustrationen etwas Verträumtes, nicht ganz so Bestimmtes, von dem ich denke, dass es ganz gut zu Fantasy passt.

Dabei beginne ich mit einer Vorskizze, die ich dann immer mehr verfeinere, dann kommen die klecksigen Aquarellelemente dazu und schließlich wird ein weiteres Mal verfeinert. Mit Lines, Schatten, ein paar Highlights. Deswegen gibt es von meinen Illustrationen auch eigentlich immer Originalbilder – in Zeiten von so vielen digitalen Illustrationen sind manche Menschen dann sehr überrascht, dass es das Bild wirklich in einer Originalversion auf Papier gibt.

 

Was inspiriert dich an Thorwal und der Phileasson-Saga, gibt es schon Bilder auf die du dich besonders freust?

Die nordischen Länder haben etwas zwischen stürmischer Echtheit und sehnsuchtsvoller Melancholie, was mir sehr gefällt. Außerdem habe ich vor gar nicht allzu langer Zeit eine Kampagne mit meiner Efferd-Geweihten Branwen gespielt, in der ein ganzer Haufen Thorwaler vorkam, die ich sehr zu lieben gelernt habe. Ich freue mich besonders auf Bilder von den Charakteren in Aktion. Zudem brauche ich natürlich immer Inspiration für Nebencharaktere, die ein Bild noch lebendiger machen. Darum kann man jetzt Beschreibungen oder auch schon fertige Bilder von Spielercharakteren bei einem Post auf meiner Seite in die Kommentare posten – vielleicht taucht ja der ein oder andere dann in den Illustrationen der Phileasson Saga mit auf.

Hier geht's zum Post: Tokala

 

Wenn ihr das Crowdfunding der Phileasson Saga unterstützt, habt ihr die Chance eines der Originale von Tokalas Illustrationen zu erhalten. Außerdem können wir mehr Bilder zeichnen lassen, je mehr von euch während der Crowdfundingphase vorbestellen. Es lohnt sich also einzusteigen, auch wenn das Crowdfunding bereits zu mehr als 250% finanziert ist.