kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2473Neuigkeiten
gefunden:
Apr212018

Vampire - Krieg der Clans - Lasombra vs. Assamiten

Im Rahmen unseres Crowdfundings Vampire: Die Jubiläumsausgaben lassen wir jeden Tag zwei Clans aus dem Hintergrund von Vampire: Das Dunkle Zeitalter und Vampire: Die Maskerade gegeneinander antreten - Dabei geht es um die Gunst der Fans. Wir erstellen in Facebook eine Umfrage und ihr habt die Gelegenheit für einen der beiden Clans abzustimmen. Anhand der Abstimmungsergebnisse legen wir dann den Gewinner fest, welche sich so für die nächste Runde qualifiziert.

Natürlich lebt das Turnier davon, dass möglichst viele von euch teilnehmen. Daher teilt die Umfrage und rekrutiert eure Clangenossen, damit euer bevorzugter Clan das Finale erreicht.

Das dritte Duell tragen diesmal die meuchelnden Assassinen der Assamiten gegen die Lasombra,  die sich gerne als den "dunklen Adel" bezeichnen. Die einen streben nach ihrem Gründer Haqim, die anderen nach purer Macht. 

 

Assamiten

Die Assamiten während des dunklen Zeitalters

Der Großteil der kainitischen Gesellschaft sieht die Assamiten zu dieser Zeit als kleinen, jungen Clan an, der sich versucht im Mittleren Osten unter den zahlreichen etablierten Clans zu behaupten. Nur die Älteren und einige Gelehrte erinnern sich an eine Zeit, als die Assamiten noch ein wichtiges Mitglied der Gesellschaft waren. An die Zeit, bevor sich die Assamiten in ihre heilige Festung Alamut zurückzogen, um ihren eigenen Studien nachzugehen und ihrem großen Ziel, der Generation Haqims durch Diablerie näher zu kommen. Die europäischen Vampire bekommen es nur selten mit Vampiren und Angehörigen dieses Clans zu tun. Viele Assamiten können ihre Wurzeln bis in Gebiete im heutigen Persien zurückführen, das Land, in welchem die Assamiten ihren Ursprung haben. Allerdings hat der Clan mittlerweile Mitgliedern aus dem gesamten Mittleren Osten. Gerade in jüngerer Zeit folgen immer mehr Mitglieder, vor allem Neugeborene, auch dem islamischen Glauben, eine Tatsache, die die Älteren der Assamiten nur mit Verachtung würdigen. Sie führt zudem dazu, dass der Clan in den Augen der anderen, westlichen Vampire gerne mit den Bezeichnungen Muslime oder Sarazenen gleichgesetzt wird – eine Tatsache, die die „Banu Haqim“ gerne in Kauf nehmen, wenn sie von ihren eigenen Zielen ablenkt.

 

Die Assamiten heute

Die Assamiten sind ein Orden blutrünstiger Assassinen, der als mietbarer Meuchelmörder 

an den verborgenen Kriegen der Untoten teilnimmt. Sie stehen außerhalb der Reichweite von Camarilla oder Sabbat und sind wahre Unabhängige, die sich keinem Prinzen oder Priscus unterwerfen. Das ist auch einer der Gründe, aus dem die meisten anderen Clans die Assamiten fürchten und verachten.

Diese Ansicht der anderen Clans wird der Wahrheit allerdings kaum gerecht, denn die Kinder Haqims sind viel mehr als Meuchelmörder. Die Traditionen und Gesetze Haqims stehen über allem und werden von jedem Assamiten geachtet. Sie sind auch der Grund, weswegen die Assamiten sich keiner Sekte anschließen können, wollen sie nicht ihren wichtigsten Prinzipien widersprechen.

 

Die Lasombra

Die Lasombra während des dunklen Zeitalters

Im Mittelalter sind die Lasombra Mitglied der Hohen Clans und herrschen über ihr beeindruckendes Reich, der „See der Schatten“. Nach 1204, dem Fall Konstantinopels durch die „Kreuzfahrer“, fallen zahlreiche Gebiete des byzantinischen Reiches in ihre Hände und geben ihnen eine kaum erreichte Macht um das Mittelmeer. Schon mit dem Aufkommen des Christentums beginnen die Lasombra, sich tief in den Hierarchien der ersten Kirchen zu verankern und üben jetzt eine gewaltige Macht über ihren verlängerten Arm aus. Wenige Clans haben die Geschicke und Entwicklung der Kirche so sehr beeinflusst wie die Lasombra es jetzt tun -  der Kreuzzug auf Konstantinopel ist da nur ein kleiner, weiterer Schritt …

Die Lasombra heute

Furcht, Raserei, die Autorität, über Leben und Tod andererzu entscheiden: All das bildet die Wurzeln der Macht, die die Lasombra so sehr schätzen. Auch in der Gegenwart hat sich daran wenig geändert.  Ob sie sich nun als Werkzeuge Gottes oder als Verstoßene seiner Schöpfung sehen, die Lasombra sehen sich in einer Pflicht (ganz gleich wem gegenüber) und ihr Verantwortungsgefühl erfüllt sie mit einer ungeheuren und auf andere gefährlich wirkenden Entschlossenheit.

Dies und ihre Vergangenheit führt auch dazu, dass die Lasombra sich selbst gerne als eine Art „dunklen Adel“ stilisiert, einer Adelsschicht der Nacht, die die Überlegenheit der Kainiten der Einhaltung der Maskerade vorzieht.