kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2425Neuigkeiten
gefunden:
Jun032018

Havena - Versunkene Geheimnisse - Die Bleichmuräne

In Havena - Versunkene Geheimnisse, das ihr bis zum 13.6. in unserer Crowdfundingkampagne vorbestellen könnt, findet ihr unter anderem die Beschreibung der Bestien der Unterstadt. Die Bleichmuräne, die wir euch hier volltständig zeigen, ist eine von ihnen.

Bleichmuräne

Die lichtscheue und völlig farblose Bleichmuräne ist ein daimonides Wesen, dass sich nur in dunklen Nächten traut, die dunklen Spalten und Höhlen der Unterstadt zu verlassen. Die Bleichmuräne besitzt keine Augen, jedoch ein fürchterliches Gebiss mit vielen widerhakenähnlichen Zähnen. Sie verfügt zudem über ein Gift, das Charyptoroth-Paktierer gerne extrahieren, um daraus ein Rauschmittel herzustellen.

 

»Kein Kroppzeuch zu sehen, dacht’ ich, als ich in die Ruine des alten Zunfthauses tauchte. Die Zunftlade war mein! Aber kaum lugte ich um die schattige Ecke, schossen sie aus der Finsternis: Die verfluchte Fischbrut! Schlangengleich, zwei Schritt lang, bleich wie Abilachter Stinkekäse und mit spitzen, verdrehten Zähnen. Obwohl sie keine Augen ham, fanden sie mich gleich, bissen zu und mir wurde ganz anders: Glaubte, alles stürzt ein und eine neue nachtblaue Flutwelle rollt über die Stadt. Ich war vergiftet. Sank immer tiefer.«

»Und dann? Was haste dann gemacht?«

»Dann – bin ich ertrunken.«

—gehört in der Taverne Schatzinsel, neuzeitlich

 

In den lichtlosen Löchern und Klüften der Unterstadt lauert eine weiße, blinde Muränenart, die wegen ihrer Aggressivität und ihres Giftes gefürchtet ist. Mit ihrem fürchterlichen Gebiss kann sie einem Taucher die Hand abtrennen. Bleichmuränen sind daimonide Kreaturen, die helles Tageslicht scheuen. Wo sie ihm ausgesetzt sind, verbrennen sie zischend und lösen sich auf. In mondlosen Nächten schwimmen Bleichmuränen auch bis zur Oberfläche.

Wie diese von der Herrin der Nachtblauen Tiefen verfluchten Wesen ohne Augen ihre Beute aufspüren, weiß man nicht. Der Kult der Allesverschlingenden jagt Bleichmuränen, um aus ihren Giftdrüsen konzentrierte Gifte wie Muränenbiss und Totenbleiche (siehe S. xxx) sowie Rauschmittel herzustellen. 

 

 

Bleichmuräne

Größe: 0,80 bis 1,00 Schritt

Gewicht: 6 bis 7 Stein

MU 20 KL 10 (t)        IN 13  CH 11

FF 10  GE 12 KO 13 KK 10

LeP 18            AsP –  KaP INI 11+1W6

VW SK 2   ZK 0   GS 8

Biss:   AT 11 TP 1W6+2(+Gift)*    RW kurz

RS/BE: 0/0

Aktionen: 1

Vorteile/Nachteile: Wasserlebewesen, Lichtempfindlich

Sonderfertigkeiten: Angriff auf ungeschützte Stellen (Biss), Unterwasserkampf

Talente: Einschüchtern 6, Körperbeherrschung 6, Kraftakt 4, Schwimmen 7, Selbstbeherrschung 7, Sinnesschärfe 7, Verbergen 13, Willenskraft 10

Anzahl: 1

Größenkategorie: winzig

Typus: Daimonid, nicht humanoid

Beute: 4 Rationen Fleisch (giftig, siehe Gift)

Kampfverhalten:

Schmerz +1 bei: 14 LeP, 10 LeP, 6 LeP, 5 LeP oder weniger

Flucht: Verlust von 50 % der LeP

Magiekunde (Magische Wesen):

#QS 1: Die Bleichmuräne ist blind, kann sich im Wasser aber dennoch so zurechtfinden, als könnte sie sehen.

#QS 2: Ihr Gift löst Halluzinationen aus.

#QS 3+: Das Gift lässt sich zu einem Rauschmittel weiterverarbeiten.

Sonderregeln:

*) Bleichmuränengift: Das Gift der Bleichmuräne löst Halluzinationen aus. Die Giftwirkung ist nicht kumulativ.

Stufe: 3

Art: Einnahme- und Waffengift, tierisch

Widerstand: Zähigkeit

Wirkung: 1 SP pro KR, +2 Verwirrung / +1 Verwirrung

Beginn: sofort

Dauer: 1W6+2 KR

Kosten: 400 Silbertaler

Daimoniden-Regeln: Für Bleichmuränen gelten die allgemeinen Daimoniden-Regeln.