kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE
2470Neuigkeiten
gefunden:
Jun052018

Havena Preview: Der Kult der Allesverschlingenden

Im Schatten der Efferdkirche spinnt der paktierende Kult der Allesverschlingenden noch immer seine Ränke und bringt in finsteren Ritualen Opfer dar. Mehr über diesen Kult erfahrt ihr in Havena - Versunkene Geheimnisse, im Abenteuer Schrecken aus der Tiefe können eure Helden ihm sogar gegenüber treten. In diesem Artikel aber gibt es einen ersten Vorgeschmack.

 

»Erhöre uns, Allesverschlingerin! Wir sind dein Laich und deine Brut. Nimm dieses Opfer an und verzehre Fleisch und Blut auf dass es deinen ewigen Durst stille und in Nachtblauen Tiefen aufgehe zu deinem Wohlgefallen. Gib uns Kraft, Mutter aller Wasser, dass wir erfüllen deinen Willen und die nachtblauen Gestade anbranden lassen gegen die Delphinkriecher. Gib uns Gnade, Herrin, dass der Zorn deiner Kinder uns verschone. Charyb’Yzz, erhöre uns!«

—Litanei des Tiefen Enkels bei einem Treffen der Kultisten in der Muhrsape

Der düstere Kult der Allesverschlingenden betet zur seeschlangengleichen Göttin Charyb’Yzz, Charypta oder Karypta, hinter deren Maske sich die unheilige Erzdämonin Charyptoroth verbirgt. Die aktuelle Tradition des Kultes kam vor etwa 40 Jahren aus den Echsensümpfen in die Unterstadt und konnte zeitweise über 50 Anhänger um sich scharen. Mehrfach haben sie versucht, ihre Macht über Havena auszudehnen, den Kult Efferds zu zerschlagen sowie den Fürsten zu stürzen. Bisher sind sie jedoch gescheitert.

Die verbliebenen Gläubigen haben die Unterstadt weitgehend aufgegeben und sich in die Muhrsape zurückgezogen. Ihre wichtigsten Rituale halten sie hier am Schlangenbaum zur Zeit der Toten Mada ab. Dann opfern sie Meerestiere, zu besonderen Anlässen auch Mensch oder Necker, begleitet von finsteren Gesängen, ekstatischen Flötenklängen und rauschhaftem Tanz. Neumitglieder müssen einen Delphin töten und erhalten ihre Taufe im Wasser der Unterstadt.

Die Kultisten werden angetrieben von Geltungsbedürfnis, Rache, Verzweiflung an den Göttern, Gier nach Macht und Reichtum, Zerstörungslust und Schutzbedürfnis. Die meisten glauben apokalyptisch, dass alles ohnehin dem Untergang geweiht ist. Wer aber Charyb’Yzz dient, der kann darauf hoffen, länger von ihrem Zorn verschont zu bleiben und als ihr Diener bedeutende Kräfte zu erlangen und Zerstörung unter die Zwölfgöttergläubigen zu tragen.