kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE

KATEGORIEN

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

PRODUKTART

 
78Produkte
gefunden:
Ansicht:
erschienenDez2014

Hersteller:

Ulisses Spiele

Sprache:

Deutsch

Art.Nr.:

US65015

ISBN:

4260091156178

Preis: € 9,95

LEIDER VERGRIFFEN

Schicksalspfade - Geron Waisenmacher, Garetischer Doppelsöldner

Benannt nach einem der größten Helden der aventurischen Geschichte, stand Gerons Geburt unter einem besonderen Vorzeichen: Ein mächtiger Sturm zog während der Niederkunft seiner Mutter über sein Heimatdorf Silkwiesen auf, was seine Eltern veranlasste, ihm einen rondragefälligen Namen zu geben und die Göttin der Stürme zu ehren. Seine glückliche Kindheit verbrachte er ihm Kreis seiner Familie, die zwar nicht reich war, aber über die Runden kam. Dieses Glück endete jedoch mit dem Orkensturm. Bei dem Angriff der Orks verlor Geron seine gesamte Familie durch einen brutalen Schamanen und seine nach Blut durstende Meute. Er selbst entging diesem Schicksal, da er sich auf einem Baum versteckte. Geron schwor, sich an den Schwarzpelzen zu rächen, es sollte aber Jahre dauern, bis er diesen Schwur einlösen konnte.

Nach dem Krieg blieb ihm nichts anderes übrig, als nach Gareth zu ziehen und bei einem Freund seines Vaters in die Schneiderlehre zu gehen. Doch er merkte schnell, dass dieses Handwerk nichts für ihn war und er blieb nur in Gareth, da er nicht wusste, wohin er sonst gehen sollte.

In dem verruchten Stadtviertel Südquartier lernte er als junger Mann Söldner kennen, die ihm wegen ihrer Furchtlosigkeit und den Geschichten über getötete Orks imponierten. Und obwohl Geron immer noch jung war, war er bereits muskulös und gewandt genug, um das Interesse des Hauptmanns der Söldner zu wecken, der ihn als neuen Rekruten aufnahm.

Viele Jahre führte Geron ein abenteuerliches Leben als Mietling. Er legte seinen gewöhnlichen Namen Bunsheimer ab und nannte sich fortan nach der Söldnereinheit, der er am längsten diente und die für ihn zur neuen Familie wurde: den Waisenmachern. Kampf und Krieg bestimmten seitdem sein Leben. Trotz harter Zeiten hielt er sich an die Ideale, die ihm seine Eltern mit auf den Weg gegeben hatten: Besiegte Gegner verschonte Geron und ihm lag weder an unnötiger Grausamkeit, noch an brandschatzen und morden. Zu oft gab es aber wegen dieser Prinzipien Streit mit anderen Mitgliedern seiner Einheit, der seinen Höhepunkt beim Plündern eines Dorfes in der Wildermark fand, wo Geron einige seiner Mitstreiter schwer verletzten musste, um unschuldige Dörfler zu schützen. Seitdem hat sich Geron angewidert vom Söldnerleben abgewannt, bereist als Glücksritter Aventurien und verdingt sich an den Meistbietenden.

Obwohl Geron als Frauenheld verschrien und berüchtigt für seine anzüglichen Bemerkungen ist, ist er in seinem Inneren ein schüchterner Mann, dem es schwer fällt sich gegenüber dem weiblichen Geschlecht zu öffnen.

Modelliert von Gregor Adrian

Bemalt von Guido Günther

Der Blister enthält die Metallminiatur des Charakters, eine hexförmige Kunststoffbasis und zwei Charakterkarten; einmal die ikonische und einmal die generische Fassung des Helden. Die Miniatur wird unbemalt geliefert und muss ggf. noch zusammengebaut werden.