kompaktansicht an/aus
ERWEITERTE SUCHE

PanOceania

Bitte Inhalte eingeben

Mit dem heutigen Artikel startet eine neue Serie von Artikel über das Infinity-Universum. Während wir uns ganz am Anfang die grundlegenden Regeln und Spielmechaniken angeschaut haben wird es nun Zeit sich die einzelnen Fraktionen etwas näher anzuschauen. Den Anfang macht dabei die im Hintergrund stärkste Fraktion der menschlichen Sphäre: PanOceania.

PanOceania ist die führende Macht in der menschlichen Sphäre und bezeichnet sich gerne als Hypermacht. Sie ist Heimat für die größten Wirtschaftsunternehmen, hat die fortschrittlichste Armee und besitzt Kolonien auf den meisten Planeten. Drei Planeten werden von der Hypermacht allein besiedelt, bei zwei weiteren versucht Yu Jing, die asiatische Großmacht, Fuß zu fassen. Auf Neo Terra hat sich PanOceania seinen Regierungssitz vollkommen frei gestalten können. Hier schlägt das Herz der Nation gleich in mehrfacher Bedeutungen. Es ist nicht nur die Hauptstadt der größten Macht, sondern auch Sitz des Papstes der katholischen Kirche, Finanzmotor und Wirtschaftszentrum sowie auch Zentrum des PanOceanischen Militärs. Auch wenn sich PanOceania als Nachfolger der westlichen Welt an demokratische Grundstrukturen hält, wird die Politik von der Wirtschaft beherrscht. Nur wer die mächtigsten Firmen hinter sich stehen hat, besitzt eine reelle Chance in der Politik erfolgreich sein zu können.

Mitte des 21. Jahrhundert schlossen sich unter der Führung von Australien Neuseeland, Malaysia und Indonesien zu einem eigenen Wirtschaftsraum, um der chinesischen Marktwirtschaft zu trotzen. Bald hatten sie die USA überholt und mit dem Beitritt von Indien hatte sich der Kern von PanOceania formiert. Nachdem der wirtschaftliche Abschwung Nordamerikas auch politische Folgen hatte, erstarkten auch die von Nordamerika kleingehaltenen Staaten Südamerikas. Mit dem Beitritt der stärksten zwei Nationen Südamerikas, Brasilien und Chile, hatte sich PanOceania endgültig formiert. Die reformierte Europäische Union erkannte die missliche Lage der USA und kündigte bald alle Vereinbarungen, um sich auf die Seite von PanOceania zu schlagen.

Die Gesellschaft PanOceanias basiert auf Freizeitkultur, da ein Großteil der Bevölkerung der gehobenen Mittelschicht angehört und sich um die Existenz keine Sorgen machen muss. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Religion. Die Kirchen, allen voran die christlich-katholische Kirche, steuern den Einsatz der Kuben. Durch diese Machtkonzentration hat die christliche Kirche eine nie dagewesene Renaissance erlebt und erfreut sich mehr Macht und Anhängern als Je zuvor. Die Kirche besitzt auch eine eigene Armee wie zu Zeiten der Kreuzzüge und unterstützt so im Gegenzug den PanOceanischen Staat.

All diese Aspekte spiegeln sich auch beim Spielen wieder. PanOceania hat gut ausgebildete und ausgerüstete Einheiten. Dies erkennt man insbesondere an der Vielzahl der verfügbaren optischen Visoren, dem besseren Fernkampfwert und der Tatsache, dass es nur thermooptisch getarnte Truppen gibt und keine niedrigeren Stufen der Tarnung. Neben vielen Truppen mit einer Servorüstung, den sogenannten Schweren Infanteristen besitzt PanOceania die größte Bandweite an Tactical Armoured Gears (TAGs). Im Gegensatz dazu fehlt es PanOceania an Kriegerbanden und viele Einheiten besitzen einen unterdurchschnittlichen Willenskraftwert. Insgesamt kann man PanOceanias Militär als Allround-Streitmacht ansehen, die alle Bereiche auf dem Schlachtfeld gut abdecken kann.

Zur Infinity-Playlist im Youtube-Kanal von Ulisses Spiele